- Bildquelle: Facebook/SuicideSquad © Facebook/SuicideSquad

"DC"-Fans warten ungeduldig auf den 18. August. Dann kommt "Suicide Squad" in die deutschen Kinos. Jetzt gab es eine erste Überraschung: Schon vor dem Filmstart bestätigt jetzt "Entertainment Weekly", dass "DC Entertainment" und "Warner Bros." ein Spin-off mit Schauspielerin Margot Robbie (25) alias Harley Quinn in Erwägung ziehen. Allerdings würde der Ableger sich nicht allein um die Baseballschläger schwingende Schurkin drehen. Stattdessen sollen neben Harley Quinn noch weitere weibliche "DC"-Bösewichte und -Heldinnen zu sehen sein. Zu der genauen Handlung wollte sich "Warner Bros." jedoch bisher nicht äußern.

Laut "The Hollywood Reporter" war es Margot Robbie selbst, die die Idee für das Spin-off ins Spiel brachte. Nach der Arbeit an "Suicide Squad" sei die Hollywood-Beauty fasziniert gewesen von den weiblichen "DC"-Charakteren und hätte sich ein solches Projekt gewünscht. Batgirl, Catwoman, Hawkgirl und mehr könnten dann in dem neuen Film auftauchen. Robbie soll auch als Produzentin im Gespräch sein. Es scheint, als könne die Australierin gar nicht genug von ihrer Rolle als Anti-Heldin bekommen.

In "Suicide Squad" spielt Margot Robbie unter anderem an der Seite von Jared Leto (44), Will Smith (47) und Cara Delevingne (23). In dem Actionfilm werden einige der bekanntesten Bösewichte von der US-Regierung gemeinsam auf eine Selbstmordmission geschickt. Der Deal: Wenn sie Erfolg haben, kriegen sie eine zweite Chance und genießen Immunität. Falls sie scheitern, werden sie zu Sündenböcken für die Aktion und sterben höchstwahrscheinlich. Neben ihrer Rolle als Harley Quinn wird Margot Robbie diesen Sommer auch in dem Abenteuerfilm "The Legend of Tarzan" mit Alexander Skarsgård (39) zu sehen sein. Darin wird die Schauspielerin Tarzans Frau Jane mimen.