- Bildquelle: dpa © dpa

Vor fünf Jahren feierte Anna Bederke (32) ihren großen Durchbruch. Regisseur Fatih Akin (40) besetzte sie für die Rolle der Kellnerin "Lucia" in "Soul Kitchen". Zwei Jahre später hatte die Schauspielerin ihren ersten "Tatort"-Auftritt – in ihrer Geburts- und Heimatstadt Hamburg. Gestern spielte sie dann eine Mörderin in der "Tatort"-Folge "Todesspiel".

Mittlerweile ist Anna Bederke auch im Filmgeschäft sehr gefragt. 2012 spielte sie in der Fake-Musikdokumentation "Fraktus", im letzten Jahr war sie mit Matthias Schweighöfer (32) in "Schlussmacher" und "Frau Ella" zu sehen. Geplant war diese Karriere nicht. Laut "Express" sagt sie: "Ich habe mir eigentlich keine großen Konzepte gemacht für mein Leben." Und weiter: "Schauspielern habe ich nicht sofort als berufliche Option in Betracht gezogen." Zunächst studierte sie Regie an der "Hochschule für bildende Künste Hamburg", an der Fatih Akin einer ihrer Lehrer war.

Fatih Akin war es auch, der Anna Bederke schließlich dazu brachte, vor die Kamera zu gehen. Moritz Bleibtreu (42) habe ihr dann wichtige Ratschläge für die Dreharbeiten gegeben. Heute sagt die Schauspielerin über ihren Beruf: "Das ist wie Kind sein. Dir wird eine schöne Kulisse gebaut, alles sieht gut aus, und dann darf man sich in diese Welt begeben und spielen. Das gibt mir ein Gefühl von Geborgenheit." Das konnten fast zehn Millionen Zuschauer am Sonntag in ihrer jüngsten "Tatort"-Rolle sehen.