- Bildquelle: dpa © dpa

Für ihre Rolle der Dr. Amy Farrah Fowler in  "The Big Bang Theory" wurde Mayim Bialik (40) bei den  "Critics Choice Awards 2016" als "beste Nebendarstellerin" in einer Comedy-Show ausgezeichnet. Eine Ehrung, die für die Aktrice offenbar ziemlich überraschend kam, wie sie in ihrer Dankesrede erklärte: "Der Grund, warum ich so überrascht schaue, ist, dass ich wirklich noch nie etwas gewonnen habe."

Dann folgten zunächst die Danksagungen an die "The Big Bang Theory"- Crew: "Danke an unsere fantastischen Autoren, danke an unseren Cast, an Chuck Lorre und Steve Molaro und Bill Prady. Danke euch. Ich habe buchstäblich nichts vorbereitet, ich habe noch nie etwas gewonnen. Ich habe nicht gedacht, dass ich hier oben sein werde." Nachdem Mayim Bialik ihre Überraschung über die Auszeichnung bei den "Critics Choice Awards 2016" betonte, nutzte sie die Rede, um ihrem Vater Barry zu gedenken, der im April 2015 verstarb. "Mein Vater ist vor neuneinhalb Monaten gestorben und er war mein strengster Kritiker und er hat lebend nie gesehen, wie ich etwas gewinne. Also Abba, das ist für dich."

Mayim Bialik steht seit 2010 für "The Big Bang Theory" vor der Kamera. Für ihre Darstellung der Amy war sie zuvor unter anderem bereits zwei Mal für einen "Emmy" nominiert. Dass sie bei den "Critics Choice Awards 2016" nun einen Preis abräumen konnte, freute auch ihren Serien-Kollegen Jim Parsons (42), der via Textnachricht gratulierte und diese später auf seinem Instagram-Account teilte: "Du hast gewonnen!!! Ja! Du hast es verdient!!!! Ich freue mich so für dich!!"