- Bildquelle: dpa © dpa

Seit einiger Zeit schweben Charlize Theron (39) und Sean Penn (54) auf Wolke sieben. Doch ihre Liebe wurde nun einer schweren Prüfung unterzogen: Im Film "The Last Face" arbeitete das Hollywood-Traumpaar erstmals zusammen. Für die Schauspielerin, die aus Filmen wie "The Italian Job" und "Snow White and the Huntsman" bekannt ist, eine große Herausforderung. Sie musste lernen, Privatleben und Arbeit voneinander zu trennen. "Ich musste zum ersten Mal beiseiteschieben, dass er mein Partner und die Liebe meines Lebens ist", gibt Theron im britischen Magazin "Elle" zu. "Die Arbeit hat sich wirklich in mein Privatleben gebohrt, und das hat es sehr schwer gemacht."

Während Charlize Theron in "The Last Face" an der Seite von Javier Bardem (46) die weibliche Hauptrolle übernahm, war Sean Penn als Regisseur im Einsatz. Dass die Aktrice aus "The Italian Job" Anweisungen von ihrem Liebsten annehmen musste, habe ihr des Öfteren aufs Gemüt geschlagen. "Es gab Momente, in denen ich total unfair zu ihm war. Und Momente, in denen ich mich von ihm unfair behandelt fühlte", verrät Charlize. Doch nach Drehschluss habe stets die Liebe gesiegt. "Aber dir wird bewusst, dass die Beziehung Priorität hat. Egal, was passiert", so Charlize Theron.

Seit über einem Jahr sind die beiden "Oscar"-Preiträger Charlize Theron und Sean Penn inzwischen ein Paar, reden allerdings nur selten über ihre Beziehung. Doch wenn sie es tun, dann geraten sie ins Schwärmen. Erst kürzlich verriet die "The Italian Job"-Darstellerin in der Zeitschrift "Esquire", dass sie ein "sehr, sehr glückliches Mädchen" sei. "Ich denke, dass es für uns beide noch keinen Moment gab, in dem wir dachten, dass das – was für heute haben – jemals möglich sei", schwärmte sie dort. Eine ähnliche Liebeserklärung machte ihr Penn im Gespräch mit der Boulevardzeitung "Le Parisien". "Entschuldigen Sie mich, Charlize ist nicht meine Freundin. Sie ist die Liebe meines Lebens", stellte Sean dort klar.