- Bildquelle: Facebook/samuhaberofficial © Facebook/samuhaberofficial

"The Voice of Germany 2014" meets "Schwarz Rot Pink": Cindy aus Marzahn (42) hat ihr Glück unlängst in den Blind Auditions der Musikshow versucht – und auf voller Linie überzeugt. Alle fünf Coaches Samu Haber (28), Stefanie Kloß (29), Rea Garvey (41), Smudo (46) und Michi Beck (46) konnte sie mit ihrem Song "Killing Me Softly" regelrecht vom Hocker hauen. Insbesondere in dem "Sunrise Avenue"-Star habe die Komikerin jetzt einen echt aufdringlichen Fan gefunden, wie sie im Gespräch mit "Spot on News" zu Protokoll gibt.

Vor den Blind Auditions von "The Voice of Germany 2014" betonte Cindy aus Marzahn über ihre Person: "Was mich bei meinen Auftritten immer begleitet, ist Bruno – meine Glücksbulette. Ich hab die immer dabei, um mich daran zu erinnern, dass es anderen Menschen nicht so gut geht." Eine Tatsache, die ihr geholfen zu haben scheint, denn nach nur einer Sekunde drückte Samu Haber den begehrten Buzzer, nur wenig später folgten die anderen Coaches. "Deine Stimmfarbe ist wundervoll. Ich würde den Männern trotzdem den Vorrang lassen, weil Rosa ist einfach nicht so meine Farbe", schwärmte etwa Stefanie Kloß.

Und auch " The Voice of Germany 2014 "-Coach Smudo konnte sich vor Begeisterung kaum halten: "Also Cindy, du hast ne Mörder-Ausstrahlung und einen total scharfen Body an. Und genau so jemand fehlt uns noch im Team." Trotz dem folgenden Lobesgesang von Samu Haber wählte Cindy aus Marzahn lieber die Exit-Stategie und beendete ihre Gesangskarriere. Nach den Blind Auditions hatte die Comedy-Queen nur noch eines zu sagen: "Naja, der Samu hat sich schon ganz schön doll in mich verknallt. Der stalkt mich regelrecht."