- Bildquelle: dpa © dpa

Endlich ist es soweit: Das erste "The Voice of Germany"-Halbfinale mit Samu Haber und Co. geht über die Bühne. Nachdem sich unzählige junge Nachwuchssänger für die Musikshow beworben hatten, dürfen nun die verbleibenden zwölf vor Millionenpublikum auftreten. Und dabei sind sie nicht alleine: Unterstützung erhalten sie von ihren berühmten Coaches Samu Haber (40), Andreas Bourani (33), Yvonne Catterfeld (37) und den Fantas Michi Beck (48) und Smudo (48). Und auch Max Giesinger (28), der in der ersten "The Voice of Germany"-Staffel im Jahr 2011 unter der Leitung von Xavier Naidoo (45) den vierten Platz belegte, wird den Talents zeigen, wie's geht.

Der damalige Finalist wird die Liveshow mit seiner Single "80 Millionen" eröffnen, die inzwischen bereits Goldstatus erreicht hat. Für Max Giesinger Ehrensache: "Vor 'The Voice of Germany' war ich der Musiker vom Dorf. Für mich war die Show ein riesiges Abenteuer, drei, vier Monate lang und ein Crash-Kurs in Sachen Musikindustrie", freut er sich auf seinen Auftritt.

Und die Performance wird ein ganz besonderes Halbfinale einläuten, denn: Zum ersten Mal in der Geschichte von "The Voice of Germany" dürfen die Zuschauer entscheiden, wer aus Team Samu Haber und Co. das Rennen macht. Alle zwölf Talents versuchen, mit ihren eigenen Singles, die am vergangenen Freitag erschienen sind, das Publikum zu überzeugen. So oder so: Die Vorfreude ist bei allen Kandidaten groß. "Live hat man nur die eine Chance. Es ist einfach geil, sich gegen so viele gute Sänger durchgesetzt zu haben. Ich freue mich unheimlich auf das Halbfinale", erklärt Halbfinalist Tay Schmedtmann aus dem Team von Andreas Bourani.