- Bildquelle: Facebook/TheWalkingDeadAMC © Facebook/TheWalkingDeadAMC

Wenn Andrew Lincoln (42), Norman Reedus (47), Jeffrey Dean Morgan (50) und ihre Kollegen aus "The Walking Dead" zur Arbeit gehen, stehen sie ständig unter Beobachtung. Immer wieder versuchen Fans und Reporter am Set in Atlanta zu spionieren. Aktuell wird dort Staffel 7 der Zombieserie gedreht und vor allem eine Frage beschäftigt die Spione: Wen hat Negan mit seinem Baseballschläger Lucille erschlagen?

Damit vom Dreh der entscheidenden Szene sicher nichts nach außen dringt, hat sich das Team allerlei einfallen lassen: Jeder der Schauspieler, der im Staffelfinale vor Negan kniete, hat eine eigene Todessequenz gedreht, doch nur eine wird tatsächlich in Staffel 7 von "The Walking Dead" ausgestrahlt, berichtet "The Hollywood Reporter". Welche das sein wird, entscheiden die Produzenten anhand der Aufnahmen gemeinsam mit dem verantwortlichen Regisseur.

Erst kürzlich erklärten die Macher der Show zudem, dass sie sämtliche Szenen aus Staffel 7 in willkürlicher Reihenfolge abdrehen würden. Auf diese Weise solle verhindert werden, dass sich Beobachter aus den Zeitplänen der Schauspieler zusammenreimen können, wer bei "The Walking Dead" wie lange überlebt.

Mit ihren Spionageversuchen versuchen sich die Fans gegenseitig zu übertrumpfen. Schon im vergangenen Jahr ärgerte sich Showrunner Scott M. Gimple darüber, dass sogar Dronen über dem Serienset gesichtet wurden. Um möglichst effektiv zu vertuschen, was bei "The Walking Dead" gerade vor sich geht, wurden die Schauspieler an den Drehorten mitunter in Kapuzen verhüllt oder maskiert. "Manchmal kann man einen speziellen Punkt in der Handlung daran erkennen, was jemand trägt oder wie sein Make-up aussieht – in diesen Fällen tun wir, was wir können, um ihn zu verdecken und die Story zu schützen."