- Bildquelle: Twitter/bigmacher/Twitter-TheWalkingDead © Twitter/bigmacher/Twitter-TheWalkingDead

"The Walking Dead" und "Star Wars" teilen derzeit vor allem eins: den Erfolg. Während "TWD" erneut eine der erfolgreichsten TV-Serien des Jahres ist, übertrifft der Hype um den "Star Wars"-Start einmal mehr sämtliche Erwartungen. Dass es auch auf den zweiten Blick einige Anknüpfungspunkte zwischen den beiden Franchise-Produktionen gibt, beweisen derzeit die "TWD"-Fans, die auf einen Twitter-Aufruf ihrer Lieblingsserie reagieren. Die hatte in den sozialen Netzwerken dazu ermuntert, in diesen Tagen die beiden filmischen Zugpferde über den Hashtag #TWDStarWars zusammenzubinden. Die Anhänger machten daraus umgehend einen der größten Online-Trends in den USA.

Während einige sich der Story oder den Charakteren zuwenden, suchen andere ihr Heil in visuellen Mash-ups. So lesen sich plötzlich Tweeds wie "Hilf mir Michonni-Wan Kenobi, du bist meine einzige Hoffnung". Oder es stechen Twitter-Pic aus dem Bildschirm, auf denen "The Walking Dead"-Figuren in "Star Wars"-Poster montiert sind. In der Tat eine anziehende Vorstellung: Andrew Lincoln (42) und Norman Reedus (47) in Begleitung von Harrison Ford (73) und Mark Hamill (64) treffen auf einen Horde Walker , die sie mit Laserschwertern niedermetzeln ...

Nicht umsonst hat wohl auch ein Portal gerade jetzt eine Theorie in die Welt gesetzt, die sich mit einer möglichen Lovestory von Morgan und Carol beschäftigt. Die These: In klassischen Liebesgeschichten laufe es auch so, dass sich zwei Partner zunächst anziehend finden, es dann zum Knall kommt und irgendwann die Liebe endlich in trockenen Tüchern ist. Konkretes Beispiel einer Parallele seitens der Website: Leia und Luke aus "Star Wars". Wenn sich nun bald bei "The Walking Dead" herausstellt, dass die beiden in Wahrheit Geschwister sind, dürfte die Sache endgültig klar sein.