- Bildquelle: Facebook/UnderTheDomeCBS © Facebook/UnderTheDomeCBS

" Under the Dome " begann mit einem Knall und wird in Staffel 3 genau so enden. Dass es danach keine weiteren Folgen mehr geben wird, ist beschlossene Sache. Doch keine Sorge: Das Produzententeam, das die Geschichte nach einem Roman von Stephen King (67) fürs Fernsehen umgesetzt hat, verrät schon jetzt, dass nach dem Staffelfinale keine Fragen offen bleiben. "Wir werden euch sagen, warum die Kuppel runtergekommen ist und worum es dabei geht", verriet Neal Baer laut "tvline" bei einem Presseevent. "Zum Ende der Staffel, werdet ihr genau wissen, warum das so passiert ist, wie es passiert ist."

In Staffel 3 von "Under the Dome" muss nicht nur die Frage nach der Kuppel geklärt werden, es stehen allerlei Rätsel im Raum. "Warum mussten 25 Jahre vergehen, bevor die Kuppel runterkam? Was war vor 25 Jahren los, um all das in Gang zu setzen?", ergänzte Autor Tim Schlattmann. "Das sind einige der großen Fragen, die wir ansprechen werden." Am Ende, so der TV-Macher, würden sich all die Puzzleteile zu einem großen Ganzen fügen – allerdings nicht so, wie viele Fans es vielleicht vermuten.

In Staffel 3 von "Under the Dome" wird es einige Neuerungen geben: "Wir haben die Zuschauer durch allerlei Katastrophen mitgenommen. Aber jetzt wird es wirklich charakterorientiert. Wir versprechen euch, dass wir beantworten werden, warum die Kuppel da ist. Aber natürlich werden wir sogar noch mehr Fragen stellen." In Schlattmans Augen sei Staffel 3 eine Art Neuanfang für die Serie, deswegen könnten sogar Zuschauer perfekt in die Handlung einsteigen, die "Under the Dome" bislang verpasst haben: "Es ist ein wirklich guter Einstiegspunkt. Wir mögen das, was wir in den ersten zwei Staffeln gemacht haben, und jetzt gehen wir noch weiter."