- Bildquelle: Facebook/UnderTheDomeCBS © Facebook/UnderTheDomeCBS

"Under the Dome" wird sich in Staffel 3 auf das große Serienfinale zuspitzen. Obwohl die Serie um das kleine Städtchen Chester's Mill zum großen TV-Hit wurde, wird es keine vierte Staffel geben. Die Geschichte basiert auf der recht kurzen Erzählung "Die Arena" von Stephen King (67) und soll mit einem Knall enden.

"Vor zwei Jahren brach 'Under the Dome' im Sommer Rekorde und wurde sofort zum Hit auf CBS und bei Zuschauern auf der ganzen Welt", ließ Nina Tassler, Sprecherin des amerikanischen Muttersenders der Show, in einem Statement verlauten. "Under the Dome" habe mit seiner Erzählweise bis Staffel 3 neue Maßstäbe gesetzt und den Weg für neue Serien geebnet.

Achtung, Spoiler! Wer nicht wissen möchte, ob das Rätsel um die Kuppel in Staffel 3 tatsächlich gelöst wird, sollte hier lieber nicht weiterlesen. Zum Ende ihres Statements verrät die CBS-Sprecherin, dass die Kuppel im Finale der Serie verschwinden wird. "Wir freuen uns, das finale Kapitel aus Chester's Mill zu präsentieren. Der Kreis wird sich schließen und die Kuppel genauso dramatisch verschwinden, wie sie aufgetaucht ist."

Woher das überdimensionale Gebilde überhaupt kam und was sein Verschwinden für die Bewohner von Chester's Mill rund um Barbie, gespielt von Mike Vogel (36), und Co., bedeutet, bleibt jedoch bis zum Finale offen. Nur so viel ist klar: Nicht alle Eingeschlossenen werden Staffel 3 von "Under the Dome" überleben.

Auf ProSieben läuft die finale Staffel 3 von "Under the Dome" am 2. September um 20:15 Uhr an.