- Bildquelle: Instagram/thecwtvd © Instagram/thecwtvd

Gegen Ende von Staffel 7 macht "Vampire Diaries"-Hexe Bonnie Bennett alias Katerina Graham (26) einen krassen Wandel durch. Nachdem Vampir-Jägerin Rayna ihr in der letzten Folge mit ihrem Leben auch ihre Bürde übertrug, scheint Bonnie jetzt alle Blutsauger inklusive ihrer Freunde Damon und Caroline umbringen zu wollen. Doch das macht Bonnie in den Augen ihrer Darstellerin noch lange nicht zur Bösen, ganz im Gegenteil. "Ich habe immer gefühlt, dass Bonnie eine Heldin war und dass sie als Antiheldin zu vielen anderen Charakteren in der Show gesehen werden konnte", hält Kat Graham im Gespräch mit "TVLine" fest.

Die Hexe sei kein "lauwarmer" Charakter, erklärt die Schauspielerin weiter. Es wäre immer unbehaglich für sie gewesen, wenn Bonnie mit ihren Entscheidungen irgendwo in der Mitte gelandet ist. Der Charakter der "Vampire Diaries"-Beauty sei noch nie ein Fan der Blutsauger gewesen und habe immer innerlich gegen dieses Gefühl ankämpfen müssen. Mit Raynas Bürde findet dieser innere Kampf nun ein Ende. "Bonnie ist nicht böse, sie ist berechtigt", meint Kat Graham.

Immer wieder geriet Bonnie in Lebensgefahr, woran ihre Vampir-Freunde nicht ganz unschuldig waren. Auch in Staffel 7 landete sie bereits im Krankenhaus, nachdem sie Damon half und wurde durch Tabletten von Enzo vergiftet. Schlägt sie jetzt zurück? Auf die Frage, was sie Bonnie gerne tun sehen würde, antwortet Graham: "Ich hätte gesagt, einen Vampir pfählen ... aber ich musste das für die nächste Episode im Überfluss machen."

Bereits im Trailer zur kommenden Folge von Staffel 7 sieht man Damon alias Ian Somerhalder (37) am Boden liegen, während eine finster dreinblickende Bonnie mit einem Holzpflock zum Todesstoß ausholt. "Bitte vergib mir", bringt der "Vampire Diaries"-Beau noch hervor. Es scheint, als würde es eng werden für die Clique. Bleibt abzuwarten, ob Damon, Stefan und Co. einen Weg finden, die alte Bonnie zurückzuholen.