- Bildquelle: dpa © dpa

Wladimir Klitschko (38) ist mit ganzem Herzen Ukrainer. Das war spätestens klargeworden, als der Profiboxer mit seinem älteren Bruder Vitali Klitschko (43) im Machtkampf um die Krim vor Ort ganze vorne mitmischte. Demgegenüber fast von der anderen Seite der Welt entstammt Wladimirs Verlobte Hayden Panettiere (25). Eine kulturelle Kombination, von der die Beziehung des so ungleich aussehenden Paars – sie 1,53 Meter, er 1,98 Meter – stets profitiert hat. Einzig bei der Namensfindung von Tochter Kaya Evdokia erwiesen sich die unterschiedlichen geografischen Wurzeln als durchaus problematisch.

"Wir müssen sicherstellen, dass er zugleich im Amerikanischen als auch Ukrainischen passt. Wir arbeiten noch daran, haben aber schon einige Ideen", hatte Hayden Panettiere bereits bei der "Emmy"-Verleihung im August dem Promiportal "E! News" verraten. Mit dem Vornamen Kaya scheinen Wladimir Klitschko und Hayden Panettiere genau diesen Mittelweg gefunden zu haben. Schaut man sich nämlich moderne ukrainische Namen an, trifft man häufig auf Drei- bis Zweisilber mit internationalem Klang. Sophia, Mariya, Anna oder Viktoria stehen dort ganz oben auf der Wunschliste zukünftiger Eltern. Auf der anderen Seite sind Alex, Emma und Sophia die beliebtesten Vornamen in den USA.

Etymologisch eindeutiger wird es hingegen beim Zweitnamen. Evdokia ist altgriechisch und setzt sich zusammen aus den Wörtern "gut", "eu", und "dokein", was übersetzt so viel wie "scheinen" heißt. Häufig wird Eudokia auch als Synonym für "Wohlgefallen" verwendet. Fazit: Hinsichtlich der Bedeutung haben Wladimir Klitschko und Hayden Panettiere mit dem Namen für ihr erstes gemeinsames Kind ganz polyglott voll ins Schwarze getroffen.