- Bildquelle: Twitter/Podolski10 © Twitter/Podolski10

Lukas Podolski (29) wohnt inzwischen zwar in London und spielt bereits seit zwei Jahren für den Premier League-Verein FC Arsenal, seiner Heimat Köln und natürlich dem 1. FC Köln blieb der Kicker allerdings immer verbunden. Kein Wunder also, dass dem "WM 2014"-Star gestern in der Rheinmetropole noch einmal ein wahrhaft weltmeisterlicher Empfang bereitet wurde. Rund 3.000 Fans warteten vor dem Kölner Rathaus auf ihren "Prinz Poldi", der sich zuvor ins Goldene Buch der Stadt eintragen durfte.

Als Lukas Podolski schließlich den Rathaus-Balkon betrat, gab es für seine Anhänger kein Halten mehr. "Ich habe den Titel auch für den FC und für Köln gewonnen", rief der "WM 2014"-Held laut "Kölner Stadt-Anzeiger" den begeisterten Fans entgegen. "Ich konnte den WM-Pokal leider nicht einpacken", scherzte der frischgebackene Weltmeister weiter. Stattdessen schwenkte der Kicker eine Papptafel mit dem Kölner Wappen und vier Sternen für die vier Titel der deutschen Nationalmannschaft. Schnappschüsse vom Empfang in seiner Heimatstadt postete Lukas Podolski anschließend bei Facebook und Twitter. "Das ist der Wahnsinn! Danke Köln! Ihr seid auch Weltmeister", schrieb "Prinz Poldi" begeistert.

Neben dem 29-jährigen Offensivspieler wurde auch noch ein weiterer Kölner Weltmeister gefeiert: Fitnesstrainer Yann Benjamin Kugel, der in Brasilien zum DFB-Betreuerstab gehörte. Lukas Podolski, der sich stets so heimatverbunden wie kaum ein anderer "WM 2014"-Spieler zeigt, darf sich zudem in Zukunft "Sportbotschafter" der Stadt Köln nennen. "Er hat in den letzten Jahren unheimlich viel für Köln getan", erklärte der Oberbürgermeister Jürgen Roters (65). Genaue Pläne für die kommenden Tage hat der " WM 2014 "-Star allerdings noch nicht. "Ich muss erst mal runterkommen", so der frischgebackene Weltmeister Lukas Podolski .