- Bildquelle: dpa, Facebook/wolkenfrei © dpa, Facebook/wolkenfrei

"Sie ist eine ganz tolle Kollegin und ein großes Vorbild", schwärmt "Wolkenfrei"-Sängerin Vanessa Mai (23) im Gespräch mit dem "OK!"-Magazin über die deutsche Schlagerlegende Andrea Berg (49). Die könnte aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung im Musik-Biz ihrer über 20 Jahre jüngeren Kollegin sicherlich auch den einen oder anderen Ratschlag mit auf dem Weg in den Schlagerolymp geben, glaubt Vanessa Mai. "Ich kann viel von ihr lernen." Eine Verbindung zur "Ohne dich hab' ich schon oft die Nacht verflucht"-Interpretin besteht nicht nur in musikalischer Hinsicht. Denn der Manager von Vanessa Mai, Andreas Ferber (31), ist zufälligerweise auch der Stiefsohn von Andrea Berg.

Wenn zwei so erfolgreiche Ladys aus dem Schlager-Genre ein so enges Verhältnis zueinander haben, müsste da ein Duett nicht nur eine Frage der Zeit sein? Auch wenn die "Wolkenfrei"-Leaderin mit dem Gedanken einer Kollaboration noch nicht gespielt habe, gegen einen gemeinsamen Gang ins Studio hätte sie nichts einzuwenden. "Die Idee kam mir bisher noch nicht, aber natürlich fände ich das toll!"

Die Chancen auf eine Zusammenarbeit stehen zumindest nicht schlecht. Aktuell wird Vanessa Mai als heiße Kandidatin auf den Jury-Posten bei "Deutschland sucht den Superstar" gehandelt, um Mandy Capristo (25) zu beerben. Ausgerechnet Andrea Berg soll ihr angeblich zum Job verholfen haben. Die 49-Jährige wurde bekanntlich des Öfteren von Dieter Bohlen (61) produziert und könnte, aufgrund ihres guten Verhältnisses zum Pop-Mogul, sicherlich ein gutes Wörtchen für Vanessa Mai eingelegt haben. Gut möglich also, dass sich schon bald alle drei im Studio wiederfinden.