- Bildquelle: dpa © dpa

Der zweite Teil von "Zurück in die Zukunft" brachte einen verwegenen Plan: Marty McFly alias Michael J. Fox (54) machte sich per DeLorean-Zeitmaschine auf, um am 21. Oktober 2015 in der Zukunft anzukommen. Dieser Tag ist nun da und viele der Dinge, die damals vorausgesagt wurden, sind eingetroffen, einige auch nicht. So warten die Fans immer noch auf ein Hoverboard. Das hat "Lexus" zwar tatsächlich schon erfunden. Leider gibt es aber noch kein Skateboard als Massenprodukt, auf dem sich durch die Luft skaten ließe. Aber Schwamm drüber – dafür ist Doc Brown aka Christopher Lloyd (76) wieder aufgetaucht. In einem Clip auf der offiziellen Facebook-Seite des Franchise meldet er sich zurück.

"10/21/15! Die Zukunft ist jetzt! Doc Brown hat eine Special-Message nur für euch", heißt es zur Einführung des Videos. In dem sitzt Doc Brown – zerzaust und charming wie immer – in seinem legendären DeLorean. Die Flügeltür öffnet sich und der Wissenschaftler lässt zur Zukunft wissen: "Ja, sie ist anders, als wir dachten. Aber macht euch keine Sorgen. Es bedeutet einfach: Eure Zukunft ist bislang noch nicht geschrieben. Die Zukunft von niemandem." Es folgt ein Aufruf des "Zurück in die Zukunft"-Stars, der von damals bis ins Jahr 2015 seine Gültigkeit behalten hat: "Deine Zukunft ist das, was du daraus machst. Also: Mache sie zu etwas Gutem."

Eine Nachricht, die sämtliche "Zurück in die Zukunft"-Fans beherzigen werden. Geht es nach ihnen, ist mit dem 21. Oktober 2015 der Beweis erbracht, dass die Zeitmaschine ihrer Helden bestens funktioniert. Fehlt eigentlich nur noch eine Fortsetzung des Franchise. Die kann sich zwar Christopher Llloyd wie kürzlich geäußert sehr gut vorstellen. Doch leider haben Regisseur und Autor des Films solchen Plänen bereits eine Absage erteilt.