Oscars ® 2018

Annette Bening–Oscar-Nominierung für 20th Century Women?

Annette Bening

Annette Bening geht mit „20th Century Women“ als starke Frau ins Oscar-Rennen – aber ist sie stark genug, um im Rennen um eine der Trophäen zu siegen?

Annette Bening in „20th Century Women“

Annette Bening könnte bei den Oscars 2017 den großen Favoriten wie Meryl Streep, Emma Stone oder Natalie Portman den die Nominierung streitig machen: Ihre Performance in „20th Century Women“ begeistert Zuschauer und Kritiker gleichermaßen. Aber wie stehen die Chancen für ihre erste Oscar-Auszeichnung? Schließlich ist die Konkurrenz in diesem Jahr besonders stark, wie die hitzigen Diskussionen um die Oscar-Nominierungen als beste Hauptdarstellerin zeigen. Eine Auszeichnung für Annette Bening wäre die Ehrung eines starken Charakters – in mehrfacher Hinsicht.

„20th Century Women“: Annette Bening als beeindruckende Persönlichkeit

In „20th Century Women“ von Regisseur und Drehbuchautor Mike Mills brilliert Annette Bening neben Greta Gerwig und Elle Fanning als starker Frauen-Charakter: Der Film erzählt die Geschichte von drei Frauen, die Ende der 1970er-Jahre in Santa Barbara versuchen, dem heranwachsenden Jaime ein modernes Männerbild zu vermitteln – und stattdessen für Verwirrungen sorgen.

Oscar-Verleihung 2017: Endlich ein Oscar für Annette Bening?

Das Besondere an der ungeschminkten Darstellung von Annette Bening in „20th Century Women“ ist die hohe Glaubwürdigkeit, die sie ihrer Rolle der alleinerziehenden Mutter jenseits von Stereotypen und eindeutigen Zuweisungen verleiht: Sie ist stark und verletzlich, entschlossen und unsicher und wirkt dabei immer authentisch, bodenständig – vor allem aber faszinierend. Interessant ist auch, wie die Natürlichkeit von Annette Bening ihre sexy Ausstrahlung maßgeblich unterstreicht. Dadurch kann Bening mit ihrer fortschrittlichen und starken Rolle nicht nur auf die Stimmen der weiblichen Oscar-Juroren hoffen, sondern mit Sicherheit auch bei den Männern punkten. Ein weiterer Pluspunkt für Bening: Sie gehört als Vertreterin der Schauspieler zum Board of Governors der Oscar-Academy und ist daher mit allen Jury-Mitgliedern gut bekannt – zum Beispiel auch mit Laura Dern und Tom Hanks. Aber ausschlaggebend für eine Nominierung wird natürlich ihre Leistung als Darstellerin sein – und in dieser Hinsicht sollte Annette Bening mit ihrer realistischen Spielweise überzeugen können.

Stationen einer Hollywood-Karriere: Annette Bening

Die 1958 geborene Annette Bening kann bereits auf eine lange Karriere in Hollywood zurückblicken – von ersten Rollen in Fernsehserien wie „Miami Vice“ (1987) über Nebenrollen in Erfolgsfilmen wie „Grüße aus Hollywood“ (1990), nach der Autobiografie von Carrie Fisher, bis zu Hauptrollen in Oscar-Filmen wie „Bugsy“ (1991) an der Seite ihres zweiten Ehemannes Warren Beatty. Bereits 1991 wurde Annette Bening für ihre Nebenrolle in „Grifters“ für den Oscar nominiert, es folgten Oscar-Nominierungen als beste Hauptdarstellerin für die Filme „American Beauty“ (2000), „Being Julia“ (2005) und „The Kids Are All Right“ (2010), wo sie als lesbische Frauenärztin ebenfalls vor den Herausforderungen moderner Erziehung stand. Ob Bening von dieser Erfahrung bei der Interpretation ihrer Rolle in „20th Century Women“ profitieren konnte? Kinofans in Deutschland werden sich erst nach der Oscar-Verleihung von der schauspielerischen Leistung von Annette Bening überzeugen können. Der Deutschland-Start von „20th Century Women“ ist erst am 18. Mai 2017.