Oscars ® 2018

Oscars 2017

Was für eine Aufregung! Bei den Oscars® 2017 kam das dicke Ende im wahrsten Sinne zum Schluss: Bei der Verkündung des Gewinners in der Kategorie "Bester Film" wurden fälschlicherweise "La La Land" genannt - obwohl eigentlich "Moonlight" ausgezeichnet werden sollte. Erfahrt in unserem Oscars® 2017 Special noch einmal, was genau passiert ist und klickt euch durch alle Highlights der Verleihung! Und hier findet ihr alle News und Infos zu den Oscars® 2018.

Oscars® 2017: Die Gewinner

Mit einer Oscar®-Nominierung als beste Hauptdarstellerin bzw. einer Oscar®-Nominierung als bester Hauptdarsteller durften im Jahr 2017 sehr viele sehr unterschiedliche Schauspieler rechnen. Ryan Gosling und Emma Stone waren für ihre Rollen in "La La Land" nominiert worden und kaum jemand zweifelte daran, dass das Leinwandpaar auch bei den Oscars® 2017 alle begeistern würde. Entsprechend war es eine kleine Sensation, als Casey Affleck mit seiner Rolle in "Manchester by the Sea" quasi als Underdog in Erscheinung trat und den begehrten Goldjungen einsackte.

Emma Stone hingegen wurde allen Erwartungen gerecht und bekam mit nur 28 Jahren zum ersten Mal einen der wichtigsten Filmpreise der Welt verliehen. Als beste Nebendarsteller wurden Mahershala Ali für seine Rolle in "Moonlight" sowie Viola Davis für ihre Darstellung in „Fences“ ausgezeichnet. Die Trophäe für die beste Regie sicherte sich Damien Chazelle für "La La Land".

Oscar®-Panne 2017: Das Debakel um den besten Film

Eine Oscar®-Nominierung als bester Film ist für jeden Filmemacher die höchste Auszeichnung. Was zunächst ganz harmlos begann, wurde jedoch schnell zu einem regelrechten Fauxpas: Warren Beatty und Faye Dunaway hatten bei den Oscars® 2017 den Titelgewinner in der Kategorie bester Film zu verkünden. Hierfür bekamen sie einen entsprechenden Umschlag gereicht, in dem der Titel des Gewinners zu finden war. Leider nur wurden vorab die Umschläge vertauscht und als die Laudatoren "La La Land" zum Gewinner kürten, währte der Triumph der zugehörigen Crew nur wenige Augenblicke lang. Schnell kristallisierte sich heraus, dass ein bis dato noch nie dagewesener Fehler passiert war und der wahre Gewinner "Moonlight" erhielt seinen Oscar®.

Eine gute Show mit vielen Highlights

Wenn es um die Oscar®-Verleihung 2017 geht, dann stehen selbstverständlich nicht nur die verschiedenen Titelträger im Fokus, sondern auch die Show als solche. Welche Reden haben die Menschen besonders bewegt, welche Musiker lieferten eine gute Performance ab und wie war die Moderation zu bewerten?

Nachdem Chris Rock wegen seiner teilweise doch recht spitzzüngigen Bemerkungen bei der Academy als Moderator etwas in Ungnade gefallen war, übernahm Jimmy Kimmel diese Aufgabe bei den Oscars® 2017. Er machte seine Sache souverän und ohne große Schwierigkeiten, weshalb er sich auch in diesem Jahr auf ein weiteres Engagement freuen darf. Mit ihren bewegenden Dankesreden gewannen Emma Stone und Viola Davis die Herzen der Fans und des Publikums für sich. Mindestens ebenso herzerwärmend waren die Reaktionen der ganz normalen Touristen, die als Gag heimlich und vollkommen unvorbereitet in die Show geschleust worden waren. Insgesamt waren die Oscars® 2017 auch dank der Performance von Justin Timberlake eine Feel-Good-Veranstaltung, bei der sich niemand zu sehr auf den Schlips getreten fühlen musste.

Umso spannender werden nach der Oscar®-Verleihung 2017 nun die Oscars® 2018 erwartet, zu denen wir selbstverständlich immer die brandaktuellen Informationen liefern.