Die Nacht der Goldjungen: So lief die Oscar®-Verleihung

Die Oscar®-Gewinner 2017 stehen fest! In der Nacht des 26. Februar ist die 89. Verleihung der Academy Awards im legendären Dolby Theatre in Los Angeles über die Bühne gegangen. Und wie jedes Jahr war die Oscar®-Verleihung ein Event der Extraklasse – nicht nur wegen der glamourösen Umgebung und der unglaublichen Dichte an hochkarätigen Stars, sondern auch wegen der typischen Oscar®-Momente, für die Zuschauer auf der ganzen Welt die Preisverleihung lieben. Wer waren die strahlenden Gewinner? Wer musste eine Niederlage einstecken? Und wer hat mit modischen oder verbalen Ausrutschern auf sich aufmerksam gemacht? Wir haben die Highlights der diesjährigen Oscar®-Verleihung zusammengefasst.

Oscars® 2017 – so war die Show

Die Oscar®-Nacht war glamourös wie immer – und so politisch wie selten zuvor. Schon auf dem roten Teppich sah man die blauen Schleifen der US-Bürgerrechtsorganisation ACLU als Zeichen gegen die Einreisepolitik von Donald Trump. Meryl Streep, die schon zuvor öffentlich Stimmung gegen Trump gemacht hatte, ließ es sich nicht nehmen, die ein oder andere Spitze gegen den US-Präsidenten einzubauen und insbesondere Oscar®-Moderator Jimmy Kimmel schoss mit unzähligen Witzen und Referenzen immer wieder gegen Trump. Das Gute daran war, dass die Rassismus-Diskussionen, die die Awards in den vergangenen Jahren dominiert hatten, komplett vergessen waren. Und – es herrschte große Einigkeit bei der Veranstaltung: Hollywood sprach sich beinahe geschlossen gegen Restriktionen und Zensur und für eine liberale Politik aus.

Strahlende Gewinner: Die größten Abräumer der Preisverleihung

Mahershala Ali war als DER Favorit für den Oscar® als "Bester Hauptdarsteller" ins Rennen gegangen. Dass er die Trophäe schließlich einheimste, war also keine Überraschung, aber dennoch ein Highlight des Abends. Schließlich ist der US-Schauspieler und Sohn einer christlichen Pfarrerin ein konvertierter Muslim – der erste Muslim, der diesen Oscar® gewinnt. 2017 kommt das einem politischen Statement nahe. Nicht vergessen darf man darüber natürlich nicht Alis unglaubliche Darstellung im Drama "Moonlight".

Auch der Oscar® für Regisseur Damien Chazelle war ein Highlight – mit nur 32 Jahren ist er der jüngster Oscar®-Gewinner in der Kategorie "Beste Regie". Auch den Preis für den besten Film konnte Chazelle in Empfang nehmen – leider musste er ihn gleich wieder abgeben, da die Trophäe eigentlich für das Drama "Moonlight" gedacht gewesen war.

Das dicke Ende kam zum Schluss: Vertauschte Oscars®-Gewiner

Ausgerechnet ganz zum Schluss, bei der Verleihung des Oscars® für den "Besten Film", passierte ein kapitaler Fehler: Warren Beatty, der den Oscar® ansagen sollte, hatte sich offenbar verguckt und "La La Land" als "Besten Film" ausgerufen. Erst, als schon der gesamte Cast des Films auf der Bühne stand und Damien Chazelle seine Dankesworte gesprochen hatte, kam heraus, dass eigentlich "Moonlight" der Gewinner war. Schade für das Drama, das so in der allgemeinen Verwirrung unterging. Die Regisseure Barry Jenkins und Damien Chazelle reagierten trotz des Schocks sehr souverän und dankten sich gegenseitig – und auch Jimmy Kimmel, dem in der Verwirrung kurz die Worte fehlten, fing sich schnell und machte ein paar lustige Bemerkungen. "La La Land" wird es verkraften. Mit sechs Trophäen ist der Film dennoch der Sieger des Abends – und durch den Super-GAU am Ende der Preisverleihung sind sowohl "La La Land" als auch "Moonlight" für immer in die Oscar®-Geschichte eingegangen.

Oscar® Gewinner 2017: Hier findest du alle Preisträger in der Übersicht!

Hier könnt ihr euch die ganze Oscar-Verleihung 2018 noch einmal ansehen.

Neueste Videos