Oscars ® 2018

Oscars 2017 – Hintergründe und Favoriten des Megaevents

Oscars 2017 – Vorberichterstattung, Favoriten

Wie in jedem Jahr werden sich auch bei den Oscars 2017 die Stars der Stars versammeln. Infos zu Hintergründen, Favoriten und Überraschungen gibt es hier.

Oscars 2017 – Was erwartet uns in diesem Jahr?

Es ist ein Ereignis, das seinesgleichen sucht: Wenn im Februar die begehrten Filmpreise verliehen werden, strömen wieder unzählige Schauspieler, Produzenten, Regisseure und viele andere mehr oder weniger bekannte Filmmenschen nach Los Angeles. Die Oscars sind Anlass für Stars und Sternchen weltweit, sich von ihrer besten Seite zu zeigen. Die wichtigsten Facts rund um den wichtigsten Preis der Filmbranche haben wir für euch zusammengefasst.

And the Oscar goes to… – die wichtigsten Infos im Überblick

Bereits seit 1929 werden die Oscars von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences verliehen. Wie in jedem Jahr verspricht auch die 89. Verleihung der Oscars ein Megaevent zu werden.

-      Datum: Die begehrte Filmtrophäe wird am 26. Februar 2017, 17.30 Uhr Ortszeit (GMT–8), also um 2.30 Uhr deutscher Zeit verliehen.

-      Offizieller Name: Academy Award of Merit

-      Ort: Dolby Theatre in Los Angeles

-      Bekanntgabe der Nominierungen: 24. Januar 2017

-      Moderation: Jimmy Kimmel

Oscars 2017: Jimmy Kimmel führt durch den Abend

Anfang Dezember wurde bekannt gegeben, dass der Showmaster und Entertainer Jimmy Kimmel die Oscars 2017 moderieren wird. Damit reiht er sich in die Liste berühmter Vorgänger wie Bob Hope, Billy Crystal und Neil Patrick Harris ein. Sicherlich keine leichte Aufgabe für Kimmel, schließlich ist das berühmte Publikum im Saal besonders anspruchsvoll. Und beruhigend ist der Gedanke daran, dass Millionen Zuschauer vor den TV-Geräten mitfiebern, sicherlich auch nicht. Jimmy Kimmel hat jedoch Erfahrung mit der Moderation von Großereignissen – schließlich durfte er bereits zwei Mal die Emmys moderieren.

Hat ein deutscher Film Chancen auf die Trophäe?

Derzeit wird der Oscar in mehr als 30 Kategorien vergeben. Zu den bekanntesten zählen dabei die Kategorien „Bester Film“, „Bester Hauptdarsteller“ sowie „Beste Hauptdarstellerin“. In diesem Jahr weckt jedoch besonders die Entscheidung über den „Besten fremdsprachigen Film“ unser Interesse, denn der deutsche Film „Toni Erdmann“ wird für die Nominierungen in dieser Kategorie hoch gehandelt. Ob er wirklich Chancen hat, steht mit Bekanntgabe der Nominierungen fest – bis dahin müssen wir uns leider noch gedulden.

Wie und wann erfolgt die Nominierung für die Oscars?

Erst wenige Wochen vor der Oscars-Verleihung werden die aktuellen Nominierungen bekannt gegeben. Doch schon Ende dieses Jahres veröffentlichte die Academy eine Auswahl von infrage kommenden Filmen. Das Prozedere ist jedes Jahr das gleiche: Die Mitglieder der Academy benennen ihre zehn Favoriten für die Kategorie „Bester Film“. Hinzu kommen Vorschläge für Filme oder Filmemacher ihrer eigenen Branche. So schlagen beispielsweise Regisseure fünf Regisseure und Schauspieler fünf Schauspieler vor. Die Filme und Personen mit den meisten Stimmen werden dann als Nominierungen bekannt gegeben. Die Jurymitglieder schauen sich die Filme daraufhin an und geben ihre Stimmen ab. Den Oscar erhält die Nominierung mit den meisten Stimmen. Kein Wunder also, dass die Spekulationen schon vor der Bekanntgabe auf Hochtouren laufen.

Die Oscar Favoriten 2017

Am 24. Januar gibt die Academy die Nominierungen der Oscars 2017 bekannt. Dann wissen wir, wer genau sich Hoffnungen auf einen Goldjungen machen kann. Die Wahl wird nicht einfach, gab es 2016 eine Reihe von großartigen Filmen und entsprechenden schauspielerischen Leistungen. Zu den heißesten Anwärtern in der Kategorie „Bester Film“ zählen in diesem Jahr zum Beispiel „Florence Foster Jenkins“ mit Schauspielikone Meryl Streep, die McDonald’s Gründungsstory „The Founder“ und der packende Spionage-Thriller „Allied“ mit Brad Pitt. Mit ihren überzeugenden Darbietungen werden Tom Hanks („Sully“), Ryan Gosling („La La Land“) und Casey Affleck („Manchester by the Sea“) gute Chancen auf eine Nominierung als beste Hauptdarsteller zugesprochen. Bei den Hauptdarstellerinnen werden Emma Stone für ihre musikalische Höchstleistung in „La La Land“ und Ruth Negga für ihre sensible Darstellung in „Loving“ hoch gehandelt.