A Life Divided-Debüt

Anfang 2002 begannen Gitarrist Tony Berger und Keyboarder Erik Damköhler an einer Progressive Rock-Band herumzuwerkeln. Kurze Zeit später stießen auch Basser Tony Berger und Drummer Korl Fuhrmann dazu. Sie spielten eine Weile vor sich hin, bis schließlich Sänger Jürgen Plangger daherkam und es höchste Zeit für einen Kurswechsel wurde. Der Sound von A Life Divided änderte sich dramatisch. Die Band veröffentlichte schließlich 2003 ihr Debüt „Virtualized“ allerdings unter schlechten Bedingungen. Zwei Jahre später wollte man dann alles richtig machen und begab sich in ein professionelles Tonstudio.

A Life Divided live

Mit ihrem zweiten Album „Far“ im Gepäck begaben sich A Life Divided dann zusammen mit „Oomph!“ auf große Deutschlandtour. Ein Jahr später sah man die sechs Rocker dann im Vorprogramm der „Eisbrecher“-Tournee. Zwischen 2008 und 2010 schrieben Jürgen Plangger und Erik Damköhler dann an dem dritten Album „Passenger“, aus dem die Singles „Heart on Fire“ und „Doesn´t Count“ ausgekoppelt wurden. Damit stellten sich dann auch die ersten kommerziellen Erfolge ein. 2011 unterstützen die Jungs von A Life Divided die erfolgreichen Finnen von „Apocalyptica“ auf ihrer „7th Symphony Tour“.

A Life Divided bringen neues Album heraus

Da den kreativen Köpfen der Gruppe eine Band anscheinend nicht genug war, tummelten sich die einzelnen A Life Divided-Mitglieder auch in Projekten wie „Eisbrecher“ oder „Lacrimas Profundere“. 2013 kam mit „The Great Escape“ das neue Album in die Läden und versprach Elektro-Rock vom Feinsten.