VornameCarla
NachnameJuri
LandSchweiz
GeburtsortLocarno
Geschlechtweiblich

Ein Blick auf den Steckbrief zeigt: Carla Juri ist eine echte Weltbürgerin. Von London bis Los Angeles – die Schauspielerin hat gefühlt überall schon mal gewohnt. Dabei stammt sie ursprünglich aus einem kleinen Bergdorf in der italienischen Schweiz. Der Hang zum Multikulturellem wird ihr dort in die Wiege gelegt, die Darstellerin wächst dreisprachig auf und kann sowohl Deutsch, Englisch als auch Italienisch zu ihren Muttersprachen zählen. Zusätzlich spricht sie ein sehr gutes Französisch.

Mit diesem Sprachtalent steht der Schauspielerin früh das Tor zur Welt offen, überraschenderweise ist es zunächst aber der Sport, der sie ins Ausland zieht. Mit 15 Jahren entdeckt ein kanadischer Eishockey-Coach Carla Juri beim Schweizer Verein “HC Ambrí-Piotta“, anschließend geht sie für ein Jahr auf eine amerikanische Sport-Highschool.

Obwohl Carla Juri nach eigenen Angaben vorerst nicht das Ziel hat, Schauspielerin zu werden, absolviert die Schweizerin nach der Schule eine Schauspielausbildung in den USA sowie am Londoner “The Actors Centre“. Ihre ersten Gehversuche als Darstellerin macht sie beim Theater, inzwischen spielt die Schauspielerin europaweit in deutsch-, englisch- und italiensprachigen Kino- und Fernsehformaten mit.

2013 schafft Carla Juri den Durchbruch auf der deutschen Kinoleinwand mit der Hauptrolle in “Feuchtgebiete“, der Verfilmung des gleichnamigen Skandalromans von Charlotte Roche. Trotz ihrer jungen Karriere kann sich Carla Juri schon über einige hochkarätige Preise freuen. Neben der Auszeichnung als “Shooting Star“ auf der Berlinale 2013, erhält sie 2012 den "Schweizer Filmpreis" als beste Schauspielerin für ihre Hauptrolle im Film “Dällebacht Kari“.