VornameGaby
NachnameKöster
Geschlechtweiblich

Der Steckbrief von Gaby Köster begann 1961 in Köln-Nippes. Nach ihrer Schulzeit begann sie eine Ausbildung als Erzieherin, die sie aber kurz vor dem Abschluss abbrach. Mit einem Job in einer Kneipe verdiente sie sich zuerst ihren Lebensunterhalt. 1987 lernte sie dort den Kabarettisten Jürgen Becker kennen. Becker bat Gaby Köster Sketche für eine WDR-Radiosendung zu schreiben. Die fühlte sich zwar zuerst veräppelt, ihre Texte kamen aber tatsächlich in der Sendung zum Einsatz.

Dem Radio blieb sie eine Weil treu, Gaby Köster war aber trotzdem ab 1991 im Fernsehen zu sehen: Bis 1995 war sie Mitglied einer alternativen Kölner Karnevalssitzung, die sich auf derben Humor spezialisiert hatte. Mit ihrem „kölschen Dialekt“ hatte sie ihre Nische gefunden. Mit einigen Gastauftritten bei „RTL Samstag Nacht“ war sie schließlich in ganz Deutschland zu sehen.

Bei RTL war sie von 1996 bis 2005 ein festes Mitglied von „7 Tage, 7 Köpfe“. Der Kölner Sender spendierte ihr 1999 auch eine eigene Sendung: In der Comedy-Serie „Ritas Welt“ übernahm sie die Hauptrolle. 2008 sollte es dann mit dem Programm „Wer Sahne will, muss Kühe schütteln“ auf Tour gehen, nach ein paar Auftritten fielen die anderen Termine allerdings aus: Mit einer Nachrichtensperre erkämpfte sich Gaby Köster in dieser Zeit ihre Privatsphäre, dadurch wurden allerdings viele Spekulationen losgetreten. 2011 wurde schließlich ihr Schlaganfall publik und bei „Stern TV“ stellte sich Gaby Köster das erste Mal nach Jahren wieder der Öffentlichkeit. In dem Buch „Ein Schnupfen hätte auch gereicht - meine zweite Chance“ veröffentlichte sie im selben Jahr einige Erfahrungen aus der Zeit ihrer Rehabilitation. 2013 wird bekannt, dass Gaby Köster nach ihrem Schlaganfall voraussichtlich ihr großes TV-Comeback feiern wird. 

Die beliebtesten Videos aus dem Stars Bereich

Die beliebtesten Videos aus red! im TV