VornameHartmut
NachnameEngler
Geschlechtweiblich

Eigentlich wollte Hartmut Engler einmal ganz bodenständig Lehrer für Deutsch und Englisch werden. Als ihm mit seiner Band „PUR“ Mitte der 1980er Jahre aber ein Plattenvertrag winkt, schmeißt der Musiker sein Studium kurzerhand hin und widmet sich ganz seiner Musikkarriere. Inzwischen zählt „PUR“ zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Bands der letzten 25 Jahre. Mit ihrem melodischen Pop-Rock und tiefsinnigen Songtexten erhält die Band für ihre Alben regelmäßig Platin und bricht mit ihren ausverkauften Konzert-Touren immer wieder Besucherrekorde.

Den Höhepunkt des Erfolgs feiert Hartmut Engler gemeinsam mit „PUR“ Anfang des neuen Jahrtausends mit neuem Album und dem legendären Konzert „PUR und Friends auf Schalke“, das mehr als 100.000 Fans live erlebten. 2005 erfüllt sich der Sänger während einer Band-Pause mit dem englischsprachigen Album „Just A Singer“ dann auch endlich seinen lang ersehnten Wunsch eines Soloalbums.

Doch neben dem schier unaufhaltsamen Erfolg der Band kündigt sich langsam das private Drama bei Sänger Hartmut Engler an. Der Pop-Musiker ist dem großen Erfolgsdruck nicht mehr gewachsen, Stress und Selbstzweifel ertränkt Hartmut Engler immer öfter im Alkohol. Depressionen und Liebeskummer werfen den Sänger völlig aus der Bahn, als er 2008 von seiner zweiten Ehefrau Nubya verlassen wird. Mit der Unterstützung seiner Bandmitglieder entschließt sich der Rock-Musiker daraufhin zu einer Therapie und kann Burnout und Depressionen bald hinter sich lassen. Nach der schweren Krise kann Hartmut Engler schließlich wieder zuversichtlich und glücklich in die Zukunft blicken und sein neues Liebesglück mit Frau Katrin genießen. Seine Hochs und Tiefs verarbeitet der Sänger daraufhin in seiner Autobiografie „Engler PUR“, die 2011 veröffentlicht wird.