VornameMatthias
NachnameOpdenhövel
Geschlechtweiblich

Seine erste Anstellung bei einem Medienhaus konnte Matthias Opdenhövel beim Kölner Musiksender „VIVA“ verbuchen,  hier machte der Moderator erste Erfahrungen vor der Kamera und konnte sich schließlich profilieren. Es folgten Projekte bei verschiedenen Fernseh- und Radiosendern, gemeinsam mit Aleksandra Bechtel moderierte Matthias Opdenhövel auf RTL 2 „Bitte lächeln“ von 1997 bis 1998. Im Anschluss übernahm er gemeinsam mit Barbara Schöneberger die Moderation von „Weck Up“ bei Sat. 1. Parallel führte Matthias Opdenhövel beim Sender VOX durch das Quiz „Hast Du Töne?“ und auch Sat. 1 setzte auf Opdenhövel in „Die Quiz Show“.

Im Sommer 2006 wurde Matthias Opdenhövel vom Pay-TV-Sender „Arena“ als Moderator verpflichtet und kommentierte das Geschehen in der Bundesliga. Der Moderator konnte zu diesem Zeitpunkt bereits auf eine langjährige Fußball-Erfahrung zurückblicken, von 2003 bis 2006 war Matthias Opdenhövel Stadionsprecher bei Borussia Mönchengladbach. In der Saison 2007/08 informierte er dann die Zuschauer als Feldreporter über die Heimspiele des FC  Bayern München im UEFA-Pokal.

Bei der Show „Schlag den Raab“, die erstmals 2006 ausgestrahlt wurde, war Matthias Opdenhövel als Moderator dabei und erhielt dafür 2007 den „Deutschen Fernsehpreis“ in der Kategorie „Beste Moderation Unterhaltung“.  Opdenhövel kündigte den Vertrag bei „ProSieben“ 2011, um sich neuen Herausforderungen zu stellen, vor allem der Moderation der „Sportschau“ im „Ersten“. Mit „Opdenhövels „Countdown“ wurde ihm die Möglichkeit eröffnet, zusätzlich zur Sportredaktion eine Unterhaltungsshow zu übernehmen. Seit April 2012 war er dort als Quizmaster zu sehen. Auch bei sportlichen Großereignissen wie der „EURO 2012“ in Polen und der Ukraine war Matthias Opdenhövel als Reporter und Moderator beschäftigt.