VornameMichelle
NachnameRodríguez
LandUSA
Alter40
Geburtstag12.07.1978
GeburtsortSan Antonio, Texas
SternzeichenKrebs
Geschlechtweiblich
Haarfarbebraun

Biographie zu Michelle Rodríguez 

Michelle Rodríguez wurde zwar in Texas geboren, war anschließend aber an vielen verschiedenen Orten und in mehreren Ländern zu Hause. Mit acht Jahren zog die als Zeugin Jehovas erzogene Michelle gemeinsam mit ihrer Familie in die Dominikanische Republik, bevor es sie nur ein paar Jahre später nach Puerto Rico verschlug. Im Teenageralter ging es dann zurück in die Staaten, wo Michelle Rodríguez kurze Zeit später die Schule schmiss. Zu diesem Zeitpunkt war sie bereits von mehreren Schulen geflogen und schien zunächst andere Karrierepläne verfolgen zu wollen.

Nach einer kurzen Rückkehr auf die Schulbank, um den Abschluss nachzuholen, entschied sie sich Ende der 1990er-Jahre schließlich für die Schauspielerei. Eine gute Entscheidung, wie sich zeigte, denn gleich ihr erstes Casting wurde ein voller Erfolg: Für das Sportdrama Girlfight – Auf eigene Faust (2000) sicherte sie sich prompt die Hauptrolle und verkörperte eine junge Boxerin. Für diese Darstellung kassierte Michelle Rodríguez zahlreiche Auszeichnungen wie etwa den Independent Spirit Award. So waren die Grundsteine für ihre Karriere gelegt und von da an ging es binnen kürzester Zeit steil bergauf.

Michelle Rodríguez übernimmt ihre ersten Blockbuster-Rollen

Nach ihrem grandiosen Einstieg ins Filmbusiness ließen die ersten wirklich großen Rollen bei Michelle Rodríguez nicht lange auf sich warten. In den Jahren 2001 und 2002 stand sie unter anderem neben Vin Diesel für The Fast and the Furious und neben Milla Jovovich für die Filmadaption des Videospiels Resident Evil vor der Kamera. Das Bemerkenswerte: Während der Dreharbeiten zum Actionspektakel The Fast and the Furious musste Michelle Rodríguez zunächst einmal einen Führerschein machen, denn bis zu diesem Zeitpunkt besaß sie noch keinen.

Weitere große Blockbuster, in denen Michelle Rodríguez mitwirkte, waren etwa Avatar – Aufbruch nach Pandora (2009; mit Sam WorthingtonZoë Saldaña und Sigourney Weaver) sowie Machete (2010; mit Danny Trejo, Steven Seagal und Jessica Alba) von Robert Rodriguez. Darüber hinaus übernahm Michelle Rodríguez auch einen Part in der erfolgreichen Mystery-Serie Lost (2004 bis 2010; mit Matthew Fox und Evangeline Lilly), die unter anderem von J. J. Abrams entwickelt wurde und sich binnen kürzester Zeit zum absoluten Kult-Phänomen entwickelte. Michelle Rodríguez war mehrmals in ihrer Rolle als Ana Lucia zu sehen und kehrte auch in diversen weiteren Fortsetzungen wie etwa Machete Kills und der Filmreihe Fast & Furious in ihren Rollen auf die Leinwand zurück.

Turbulenzen bei Michelle Rodríguez auch abseits der Kamera

Michelle Rodríguez spielt nicht nur vor der Kamera die taffe Powerfrau, die nichts anbrennen lässt und jede Menge Action braucht. Auch in ihrem Privatleben ist immer mal wieder einiges los. So kam sie bereits mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt, weil sie beispielsweise unter Alkoholeinfluss am Steuer erwischt worden war.

Auch ihr Liebesleben sorgte schon wiederholt für Furore. Michelle Rodríguez war lange Zeit dafür bekannt, vorrangig allein auf dem roten Teppich zu erscheinen. Das hatte in der Presse und bei Fans mächtig für Gesprächsstoff gesorgt, bis Michelle Rodríguez sich öffentlich zu ihrer Bisexualität bekannte. Neben Schauspielkollegen wie Vin Diesel und Colin Farrell sowie Musiker Lenny Kravitz zählen heute unter anderem auch Cara Delevingne und Kristanna Loken zu Michelle Rodríguez‘ Verflossenen.

Die beliebtesten Videos aus dem Stars Bereich

Die beliebtesten Videos aus red! im TV