Diana (26) machte schon mit fünf Jahren Musik, damals performte sie nur für die Familie. Heute tritt die Sängerin allein oder mit ihrer Rock-Coverband auf großen Bühnen auf. Doch "The Voice of Germany" ist anders als alles, was sie zuvor erlebte. 

Wie geht es dir jetzt nach dem Sing-Off?

Diana Babalola: "Sehr gut! Es ist gerade alles so schön und ich bin sehr dankbar dafür, weil die letzten Jahre nicht so gut liefen. Jetzt merke ich, dass harte Arbeit belohnt wird. Ich habe auch gerade ein Stipendium für meine Musical-Ausbildung in Hamburg bekommen - noch eine Sorge weniger."

Der unvergesslichste Moment bei "The Voice of Germany" bisher …

Diana Babalola: "… waren die Battles. Da wusste ich, es geht um die Wurst. Ich war so aufgeregt wie nie zuvor in meinem Leben. Ich bin fast gestorben, konnte nicht essen und nicht trinken. Ich dachte, wenn mein Herz rausspringen könnte, wäre das längst mehrmals passiert."

Wie hast du dich denn vor dem Sing-Off gefühlt?

Diana Babalola: "Ich bin nie sicher, ob ich weiterkomme. Viele sagen immer: 'Klar kommst du weiter, du bist gut'. Ich denke aber: 'Die anderen auch'. Diese leisen Zweifel hatte ich auch bei dem Sing-Off. Ich fühle mich dann immer wie eine Anfängerin, die zum ersten Mal singt. Im Halbfinale werde ich sicher auch wieder kurz vorm Herzinfarkt stehen."

Was war der beste Tipp, den du bisher bei "The Voice of Germany" bekommen hast?

Diana Babalola: "Von Mark habe ich gelernt, wie ich Coolness in die Songs bekomme. Ich bin manchmal etwas verkrampft, will alles gut machen. Mark hat so eine lässige Art, er wippt mit der Musik mit. Davon kann ich mir echt eine Scheibe abschneiden. Selbst wenn ich ruhig rüberkomme, explodiere ich innerlich beinahe."

Falls du bei "The Voice" nicht gewinnst, wie geht dein Leben weiter?

Diana Babalola: "Es geht weiter mit meiner Musik, mit meiner Band, mit dem Songschreiben. Ich habe das Glück, dass ich gerade keinen Job habe, der mich unglücklich macht. Deswegen falle ich weicher als Andere. Ich mache außerdem ja auch noch diese Musical-Ausbildung."

Und wie würdest du emotional damit umgehen?

Diana Babalola: "Das wäre traurig. Aber es ist total cool, dass ich so weit gekommen bin. Das hätte ich nie gedacht. Wichtig ist, dass man weitermacht. Es ist okay, wenn man mal fällt und weint und ein paar Tage down ist - das ist menschlich. Aber es ist wichtig, dass man dann sagt: 'still I go for it'."

Wie verbringst du Weihnachten und Silvester?

Diana Babalola: "Weihnachten feiere ich auf jeden Fall mit der Familie. Wir sind sehr viele Leute, wir essen zusammen und haben eine gute Zeit. Ich bin ein totaler Familienmensch. Was ich an Silvester mache, weiß ich noch nicht. Ich habe es da immer gerne kuschelig. Party brauche ich nicht, außer ich habe einen Auftritt."

Die beliebtesten Videos