"The Voice of Germany"-Sängerin Jessica stylt sich im "Sweet Lolita Look", einem Mode-Stil aus Japan. Doch das wahre Talent der Österreicherin ist äußerlich nicht sichtbar: ihre vielseitige Stimme, mit der sie Zuschauer und Coaches in den Bann zieht. Wir haben nach dem "TVOG"-Halbfinale mit der 17-Jährigen gesprochen.

Du bist im Finale von "The Voice of Germany 2018". Hast du das sofort realisiert?

Jessica Schaffler: "Nein, nach der Show saßen wir zusammen und ich dachte nur: 'Wow, ich bin dabei!' Mittlerweile habe ich es realisiert. Jetzt kann ich auch mein Handy wieder in die Hand nehmen. Ich hatte es vor dem Auftritt bewusst ausgeschaltet. Anschließend wollte ich erst meine Gedanken sortieren, bevor ich es einschalte."

War die Aufregung bei der Live-Show größer?

Jessica Schaffler: "Ja, ich war aufgeregter als bei den vorherigen Shows. Vor allem, als wir dort zu viert auf das Voting-Ergebnis gewartet haben. Dabei hat mein Herz wie wild geklopft. Als es dann für mich gut aussah und ich wusste, dass ich weiterkomme, war das einfach unfassbar."

Was war für dich bisher der unvergesslichste Moment bei "The Voice"?

Jessica Schaffler: "Es gab viele solcher Momente. Jedes Mal wenn ich weiterkam, war es für mich überwältigend. Ich hätte nie gedacht, dass ich so weit komme. Ich musste es jedes Mal immer erst realisieren. Dabei geht es mir gar nicht nur ums Weiterkommen. Ich bin dankbar, dass ich überhaupt auftreten darf."

Welcher Coach-Tipp hat dir sehr geholfen?

Jessica Schaffler: "Mich auf der Bühne zu öffnen. Dass ich nicht verkrampfen soll und mich von der Musik und dem Text tragen lasse. Damit ging es mir viel besser, denn ich konnte noch mehr Gefühl zeigen."

Hast du mit deinem Coach Mark auch privat etwas unternommen?

Jessica Schaffler: "Ja, viel. Im Halbfinale zum Beispiel hat sich unser Team im Proberaum mit den Vocal Coaches und Mark getroffen. Es stand eine Wunderlampe im Raum und wir lagen alle am Boden und haben uns entspannt. Dazu hat Mark schöne Worte gesagt: Dass wir das alle schaffen und eigentlich schon gewonnen haben - egal, was passiert. Das war ein schöner Moment."

Falls du nicht gewinnen solltest bei "The Voice", wie geht's dann weiter?

Jessica Schaffler: "Ich werde auf jeden Fall die Chance nutzen und mit der Musik weitermachen - am besten so schnell wie möglich. Ich möchte aber auch meine Ausbildung als Kosmetikerin und Fußpflegerin beenden und danach Musical in Wien oder Deutschland studieren."

Die beliebtesten Videos