Es gab eine Zeit, in der sich Andreas Hauser niemals hätte vorstellen können, eines Tages vor großem Publikum zu singen. Grund dafür war sein damaliges Aussehen. "Ich war stark übergewichtig", erzählt das "The Voice of Germany"-Talent. Den Kampf gegen die Kilos hat der Chemielaborant gewonnen. Aber wird er auch im Battle siegen?

Team-Kollege Sascha Coles ist Andreas ein starker und würdiger Gegner. Vor dem Auftritt fasst Coach Yvonne die Stärken ihrer Sänger zusammen: "Beide haben Power-Stimmen. Beide sind Power-Typen. Beide haben den Groove."

Über seinen Battle-Sieg bei "The Voice of Germany" kann sich Andreas Hauser zuerst nicht freuen

Und all das demonstrieren die Talente anschließend auch in ihrer Battle-Runde: Andreas und Sascha legen eine beeindruckende Performance von "Schwarz zu Blau" von Peter Fox hin. Coach Yvonne entscheidet sich anschließend für Andreas - doch die Freude des 25-Jährigen ist getrübt. Ihm ist bewusst, dass sein Weiterkommen gleichzeitig das Aus für Kumpel Sascha bedeutet.

Theoretisch. Denn soweit kommt es nicht. Michi Beck und Smudo schlagen mit einem Steal Deal zu. Sie holen Sascha in ihr Team. Im Backstage-Bereich fallen sich die Battle-Gegner überglücklich in die Arme.

Andreas resümiert, wie sich Yvonnes Entscheidung für ihn angefühlt hat: "Für mich war es wirklich hart in dem Moment. Ich konnte mich gar nicht freuen." Er fügt hinzu: "Jetzt umso mehr."

Die beliebtesten Videos