Robin Alexander wurde am 13. Mai 1975 in Essen geboren und ist Redakteur bei WELT und WELT AM SONNTAG.

Nachdem Alexander das Abitur 1994 erfolgreich in Wanne-Eickel absolviert und den Zivildienst hinter sich gebracht hatte, begann er ein Studium der Geschichte und Jounalistik in Leipzig. Im Jahre 1998 und 1999 machte Alexander ein Volontariat bei der taz in Berlin - ab 2001 war er dort auch als Redakteur tätig.

Es folten einige Reportagereisen durch das südliche Afrika und kurze Zeirt später ein Stipendiat als Gastredakteur bei "The Star" in Johannesburg. 2006 war Alexander Gründungsredakteur der deutschen Ausgabe der Vanity Fair, ein Jahr später erscheint dann Alexanders erstes Buch "Familie für Einsteiger - ein Überlebenshandbuch."

Seit 2008 ist Alexander Redakteur bei WELT und WELT AM SONNTAG und berichtet dort über die Kanzlerin und die Unionsparteien.