- Bildquelle: ProSieben © ProSieben

Die Kinder- und Jugend-Finalisten bei "Das Ding des Jahres" im Überblick:

Energiefußboden

Wenn Schüler in der Turnhalle laufen, produzieren sie am Boden sehr viel Energie. Die Energie geht aber verloren. Im Technikunterricht entwickelten Tim Zentgraff und Kevin Dick darum das Konzept zum "Energiefußboden". Mit diesem kann man aktuell auf einem Quadratmeter Boden 0,5 Watt Energie produzieren. Tim und Kevin wären jedenfalls voller Energie, wenn ihre Erfindung das "Kinder- und Jugendding des Jahres" 2020 wird.

Die sechs erwachsenen Finalisten bei "Das Ding des Jahres" 2020 findest du übrigens hier.

Brötchenrutsche

Linus Bauer hat mit seinen Brüdern und seinem Vater die "Brötchenrutsche" erfunden. Die Idee dazu kam ihnen, weil Linus auf dem Schulweg gerne Brötchen kauft, die er direkt essen möchte. Der Bäcker darf ihm das Objekt seiner Begierde aber nicht unverpackt überreichen. Mit der "Brötchenrutsche" kann der Bäcker dem Kunden das Brötchen einfach und schnell zukommen lassen und Müll vermeiden.

Mikrofaserfilter

Mehr Nachhaltigkeit macht sich auch Schülerin Leonie zum Ziel. Sie möchte die Umwelt von Mikroplastik befreien. Da sich viele der winzigen Plastikteilchen in unserer Kleidung befinden, hat die 15-Jährige einen Filter für die Waschmaschine entwickelt: Den "Mikrofaserfilter". Der soll nicht nur das ungewollte Mikroplastik abhalten, sondern Leonie auch den Sieg im "Kinder- und Jugendding des Jahres" verschaffen.

Ortho-Load Tracker

Es gibt wohl nur wenige Jugendliche, die sich für Medizintechnik interessieren. Jan Heckel, der Erfinder des "Ortho-Load Trackers", ist einer von ihnen. Wer sich schon einmal den Fuß gebrochen hat, musste wahrscheinlich auch eine Orthese zur Unterstützung tragen. Ziemlich ungewohnt für die Patienten! Der "Ortho-Load-Tracker" misst die Belastung auf der Orthese und meldet in einer Handyapp, wenn eine Überlastung vorliegt.

AirBlown Suitcase

Maria Merz und Marie Weber sind begeisterte Karneval-Fans und die Erfinderinnen des "AirBlown Suitcase". Ihre Kostüme bekommen dank eines Luftpolsters im Koffer keine Knitterfalten mehr. Die Mädels haben an ihrer Erfindung rund ein dreiviertel Jahr in der Schule gefeilt. Nun möchten Maria und Marie gerne den Pokal bei "Das Ding des Jahres" in ihrem Koffer mit nach Hause nehmen.

Welche Erfindung das brandneue "Kinder- und Jugendding des Jahres" und das "Ding des Jahres" 2020 ganz allgemein gewinnt, erfährst du am 04. März 2020 ab 20:15 Uhr auf ProSieben.