Lena Gercke, Joko Winterscheidt und Hans-Jürgen Moog suchen "Das Ding des Ja...

Die drei Experten nehmen die vorgestellten Erfindungen genau unter die Lupe, testen sie und geben ihre Einschätzung ab, bevor alleine das Publikum entscheidet, für welches "Ding" die Show weitergeht. Moderatorin der ProSieben-Reihe ist Janin Ullmann.

Lena Gercke: "Unser gesamtes Leben ist von verschiedenen Erfindungen geprägt! Es wird unglaublich spannend sein mitzuerleben, was für tolle und außergewöhnliche Dinge die Erfinder in unserer Show präsentieren. Ich bin täglich in Situationen, in denen ich mir Sachen wünsche, die den Alltag erleichtern oder das Leben bereichern. Ich hoffe sehr, dass sich in der Show ganz häufig ein 'Das will ich unbedingt haben'-Gefühl bei mir einstellt."

Joko Winterscheidt: "Wir stellen Menschen und ihre Erfindungen in den Mittelpunkt und geben ihnen ein Forum. Es gibt so viele Menschen, die in ihrer Freizeit die tollsten Sachen erfinden, aber niemand weiß etwas davon. Ich habe keine Ahnung, was wir alles zu sehen bekommen, aber ich freue mich darauf wie ein Kind aufs Geschenke auspacken."

Hans-Jürgen Moog: "Je besser eine Erfindung, desto größer ihr Nutzen für den Kunden. Darauf achte ich als Einkäufer bei allen neuen Produkten. Denn was der Kunde nicht braucht, das kauft er nicht. Und nur ein Produkt, das dem Kunden wirklich nutzt und hilft, ist wirklich gut. Ich bin sehr gespannt, welche Innovationen uns die Erfinder präsentieren werden."

Was ist Deutschlands einfallsreichste Erfindung – was ist "Das Ding des Jahres"?

Nützliches, Praktisches und Kurioses, komplexe Erfindungen oder ganz simple Einfälle: In der neuen Show-Reihe sucht ProSieben "Das Ding des Jahres". Erfinder und Tüftler präsentieren ihre Ideen für Dinge, die das Leben der Zuschauer einfacher, schöner oder interessanter machen. In der Vorrunde bestimmt das Studio-Publikum, welche Erfindung sich für das große Live-Finale qualifiziert. Hier entscheidet der TV-Zuschauer, also der Kunde: Was wird "Das Ding des Jahres"? Die Idee zur Show stammt von Stefan Raab, der das Projekt als Executive Producer begleitet. Produzent ist Raab TV.