Playlist

Das Ding des Jahres

Die Suche nach dem Ding des Jahres

Hier seht ihr in voller Länge, wie sich die Jury bestehend aus Lena Gercke, Joko Winterscheidt und Hans-Jürgen Moog gemeinsam mit dem Studiopublikum auf die Suche nach dem Ding des Jahres macht.

"Das Ding des Jahres" – Was kann ich besser gebrauchen?

Ziel der ProSieben Erfindershow ist es, das kreative Potenzial Deutschlands voll auszuschöpfen: Welcher Erfinder hat die cleverste Idee? Wer erfindet ein Produkt, das das Leben einfacher, angenehmer oder leckerer macht? In zunächst fünf Shows präsentieren die Kandidaten ihre Erfindungen der dreiköpfigen Jury, bestehend aus Model und Moderatorin Lena Gercke, Moderator und Gründer Joko Winterscheidt sowie dem REWE-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog.

Die drei Juroren dürfen nach Herzenslust ausprobieren und bewerten – den Gewinner jeder Show kürt aber allein das Publikum. In der sechsten Show treten die Gewinner der vorigen Sendungen dann noch einmal live gegeneinander an. Der Erfinder, dessen Produkt die Zuschauer am Ende überzeugt, bekommt kein Gründer-Kapital – sondern einen satten Werbedeal in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Entwickelt wurde "Das Ding des Jahres" übrigens von TV-Show-Experte Stefan Raab, der auch als Produzent des Formats tätig ist.

Hans-Jürgen Moog – Fachmann für Produkte und Verbraucherwünsche

Hans-Jürgen Moog ist seit mehr als 20 Jahren als verantwortlicher Einkäufer für große Handelsketten wie Tengelmann, EDEKA und REWE tätig. Seit 2016 ist er der Geschäftsführer Ware Vollsortiment by REWE. In dieser Position hat er regelmäßig mit Produktinnovationen und -neuauflagen zu tun und muss sich außerdem ständig mit den Verbraucherwünschen auseinandersetzen. Hans-Jürgen Moog weiß, was bei den Verbrauchern gut ankommt – und auch, was die Kunden im Laden zu zahlen bereit sind. Als Juror der Erfindershow bringt Moog also nicht nur jede Menge Produkt-Know-how mit, sondern auch die nötige Kundenperspektive. Welches "Ding" wohl am Ende den Experten-Test besteht?

Welches Produkt hat das Zeug zum "Ding des Jahres"?

Fragt man Produktexperte Hans-Jürgen Moog, dann zeichnet sich eine gute Erfindung vor allem durch zwei Dinge aus. Zum einen durch ihre Einzigartigkeit und zum anderen durch ihren Nutzen für den Kunden: "Was der Kunde nicht braucht, das kauft er nicht", bringt Moog das Erfolgsrezept auf den Punkt. Darum gefällt dem Einkäufer das Konzept der Show, bei der die Zuschauer und nicht die Jury den Gewinner wählen. "Ich finde es gut, dass die Erfindungen der Show von einem breiten Publikum gewählt werden. So bekommt man einen repräsentativen Eindruck, ob der Kunde etwas benötigt oder nicht.“

Was benötige ich? Das ist das Motto der Erfindershow – und die größte Herausforderung für die Erfinder. Viele gute Ideen sind nur für eine kleine Gruppe von Menschen interessant oder sie existieren bereits in einer anderen Form oder auf einem anderen Markt. Die Erfindung, die sich Hans-Jürgen Moog persönlich am meisten wünscht, wird in der Show wohl nicht vorgestellt werden: Er träumt seit Jahren davon, sich an andere Orte beamen zu können wie in "Raumschiff Enterprise".

"Das Ding des Jahres" – das ist die Jury der Erfindershow

Neben Hans-Jürgen Moog sitzen zwei echte TV-Profis in der Jury von "Das Ding des Jahres". Model, Moderatorin und Werbeikone Lena Gercke sowie "Circus Halligalli"-Moderator und Gründer Joko Winterscheidt sind ebenfalls schon gespannt auf die verrückten Ideen von Deutschlands Erfindern. Moderiert wird die Show von Janin Ullmann. Wir freuen uns auf die verrückten "Dinger", die uns in der Show erwarten.