"FameMaker" 2020: DAS KONZEPT DER SHOW EINFACH ERKLÄRT 

Was ist "FameMaker"? Worum geht es bei "FameMaker"?
"FameMaker" ist eine neue ProSieben-Musikshow. Das Besondere dabei ist, dass die Kandidaten unter einer schalldichten Glaskugel singen und performen. Demnach kann man die Performance sehen, jedoch nichts hören. Ganz nach dem Motto: "Spot an, Ton aus!"

Luke Mockridge, Carolin Kebekus und Teddy Teclebrhan sind die FameMaker 2020

Auf den "FameMaker"-Sesseln nehmen die musikalisch begabten Comedians Luke Mockridge, Carolin Kebekus und Teddy Teclebrhan Platz. Wenn die Performance eines Kandidaten sie begeistert, ziehen sie den "FameMaker"-Hebel. Dann hebt sich die schalldichte Glaskuppel und man kann hören, was vorher nur erahnt werden konnte. Entweder der FameMaker hat Glück und der Kandidat trifft neben der überzeugenden Performance auch die Töne – oder eben nicht.

Wie funktioniert die neue ProSieben-Show "FameMaker"?

Der FameMaker muss mit seinen Kandidaten für das bevorstehende Finale einen Auftritt ausarbeiten und einen Song produzieren, der die TV-Zuschauer umhaut. Denn im Live-Finale entscheiden die Zuschauer via Zuschauervoting, wer zum "FameMaker" 2020 gekürt wird.

Nur die Performance zählt: Und wer wüsste das besser als Stefan Raab?

Die Idee für die Show "FameMaker" stammt von der TV-Legende Stefan Raab. Zudem wird sie von “Raab TV” in Zusammenarbeit mit der Filmproduktionsfirma “Brainpool” produziert.
Über sein neues Format sagt Raab: "Erfolg entsteht nicht auf den Stimmbändern, Erfolg entsteht im Kopf. Hätte es diese Show 1992 schon gegeben, hätte ich sofort mitgemacht. Denn singen konnte ich noch nie gut."

Tom Neuwirth als Moderator von "FameMaker" 2020

Eine echte Prämiere stellt auch die Moderation der Show dar. Denn Tom Neuwirth, der vielen als Conchita Wurst bekannt ist, wird zum ersten Mal als er selbst die Kandidaten auf ihrem Weg zum Fame begleiten.