Dort wurde die merkwürdige Wissenschaft des „Kryoniks“ betrieben – das Einfrieren von Menschen oder Tieren nach dem Tod. 40 Leichen lagen damals tief gefroren in Phoenix. Sie glaubten zu Lebzeiten daran, dass die Wissenschaft eines Tages in der Lage sein würde, Tote zum Leben zu erwecken.

Wie haben sich wissenschaftliche Erkenntnisse, Zukunftsvision und vor allem das Geschäft mit „Kryoniks“ verändert? Wir kehren nach Phoenix zurück und finden es heraus.