Galileo

Verlernt man mit dem Thermomix das Kochen?

Kochen mit dem Thermomix

Der Thermomix ist beliebt und umstritten zugleich. Skeptiker behaupten sogar, man würde durch die Nutzung der Küchenmaschine sogar das Kochen verlernen. Was ist dran?

Die Fähigkeiten des begehrtesten Kochautomaten sind unumstritten. Von Kochen über Dünsten bis hin zur Zubereitung von Suppen, Soßen und Dressings kann der Thermomix nahezu alles, wofür man früher einiges an Zeit und vieles an Gerät investieren musste. Auch geschmacklich haben die Thermomix-Gerichte einiges zu bieten. Doch kann ein Thermomix die gewohnten Kochtraditionen wirklich ablösen und verlernt man beim regelmäßigen Kochen mit dem Thermomix vielleicht sogar das Handwerk?

Kochen mit dem Thermomix: Omas Hackbraten

Zwischen all den leidenschaftlichen Hobbyköchen und denen, die es noch werden wollen, gibt es Menschen, die nicht beigebracht bekommen haben, wie man richtig kocht. Das könnte unter anderem daran liegen, dass beide Elternteile berufstätig waren und schlichtweg die Zeit fehlte, um den Kindern das Kochen nahezubringen. Genau hier kommt einer der größten Vorteile des Thermomix ins Spiel: Kochen ohne besondere Vorkenntnisse! Dank eines integrierten Chips, auf den immer die aktuellsten Thermomix-Rezepte geladen werden können, haben selbst Koch-Laien heute die Möglichkeit, tolle Gerichte zu zaubern. Auf dem Display führen die einfachen Anleitungen Schritt für Schritt durch die abwechslungsreiche Rezeptwelt. Zwar kann das multifunktionale Küchengerät auch sicherlich bei den Vorbereitungen für einen Sonntagsbraten helfen, Geschmack und Aroma werden aber vermutlich nie die gleichen wie bei Oma oder Mama sein. Womit wir auch gleich beim nächsten Punkt wären:

Der Thermomix überliefert keine (Koch-)Traditionen

Unsere Mütter und Großmütter haben es vorgemacht: eine akribische Sammlung an Rezepten ihrer Vorfahren, die nicht nur rein geschmacklich, sondern vor allem symbolisch sehr wertvoll sind – und das bis heute. Leckere Geheimzutaten für den Streuselkuchen, schlesische Köstlichkeiten von früher und viele überlieferte Tipps, die das digitale Kochbuch einer Küchenmaschine einfach nicht bieten kann. Auch den Kindern und Enkeln wird ein Thermomix nie die Feinheiten und die Leidenschaft des Kochens übermitteln können. Den Plätzchenteig? Ja, den kann die Universalmaschine sehr wohl vorbereiten, doch das Gespür für das Wesentliche eher nicht. Daher sollte bereits dem Nachwuchs frühzeitig gezeigt werden, wo die Zutaten für das Abendessen herkommen, wie sie verarbeitet werden und welche Vielfalt in Sachen Nahrungsmittel diese Welt zu bieten hat. Dann besteht auch keine Gefahr, dass das Kochen, wie wir es (noch) kennen, aussterben wird.

Überzeugte Köche halten dagegen: Kochen mit dem Thermomix ist nicht das Ende

Ganz gleich, ob man die Hausfrau und Mutter von nebenan befragt oder den Sternekoch des Lieblingsrestaurants: niemand, der wirklich gerne und aus Überzeugung kocht, wird sich das Erlebnis, eigene Gerichte zu kreieren, nehmen lassen. Sicher können wir dem Thermomix grundlegende Handgriffe und ungeliebte Aufgaben übergeben, wie beispielsweise das Kneten von Kuchen- oder Pizzateig, das Anrühren einer leckeren Soße oder das Dünsten von Gemüse. Doch kaum jemand, der großen Wert auf „Selbstgekochtes“ legt, wird sich je den Genuss von vielversprechenden Gerüchen und Aromen nehmen lassen, die beim Anbraten oder Rösten in der Pfanne entstehen. Selbst wenn die heimische Küche über eine Multifunktionsmaschine wie den Thermomix verfügt, bedeutet das noch lange nicht das Ende für traditionelle Kochkunst.

Der Helfer in der Not

Nichtsdestotrotz sind Thermomix und seine Alternativen nützliche Küchenhelfer, die uns nicht nur im stressigen Alltag enorm viel Arbeit abnehmen können. Gerade für Personen, die nicht stundenlang in der Küche stehen können oder wollen, erweist sich das Küchengerät als große Erleichterung und erfüllt seinen Zweck. Auch in Sachen Schmutz und in Anbetracht der Zeitersparnis, kann man dem Erfinder nur danken. Trotz aller Vor- und Nachteile, die eine vollautomatische Küchenmaschine bietet, wird es wohl nie so weit kommen, dass niemand mehr selbst kocht, geschweige denn das Kochen ganz verlernt. Ganz im Gegenteil: dank zahlreicher Rezepte, die zur Verfügung stehen, erweitert man vielleicht sogar seinen Koch-Horizont und lernt neue und aufregende Zutaten kennen. Und deren Zusammenstellung und Einkauf kann selbst ein Thermomix (noch) nicht übernehmen.