Galileo

Thermomix & Co.: unverzichtbar oder überflüssig?

Thermomix – unverzichtbar oder überflüssig?

Der Hype um die universelle Küchenmaschine bricht nicht ab. Doch braucht man eine Küchenmaschine wie den Thermomix wirklich oder ist sie nur ein nettes Accessoire in der Küche?

Wir leben in einer fortschrittlichen und schnelllebigen Zeit, die einiges von uns abverlangt. Da kommen Erfindungen und neuste Technologien, die Zeit sparen, gerade recht. Dazu gehören auch vollautomatische Küchenmaschinen, die das abendliche Kochen für die Familie nahezu komplett übernehmen sollen. Doch lohnt sich die Anschaffung von Thermomix & Co. und halten die Geräte wirklich, was sie versprechen?

Das kann die Küchenmaschine

Den Thermomix von Vorwerk gibt es bereits seit einigen Jahrzehnten auf dem Markt. Die neuste Generation ist allerdings mit einer derart smarten Technologie ausgestattet, die das eigene Handanlegen beim Kochen schier überflüssig machen soll. Küchengeräte wie der Thermomix können heutzutage mit nur wenigen Knopfdrücken kochen, garen, mixen, pürieren, mahlen und vieles mehr. Lediglich die entsprechenden Zutaten müssen vom Bediener hinzugefügt werden. Ein ausgefeilter Touchscreen, der nicht bei allen Küchenhelfern dieser Art integriert ist, liefert mit dem entsprechenden Chip abwechslungsreiche Rezepte, die von der Maschine Schritt für Schritt erklärt werden. Da alle Zutaten direkt in der Maschine zerkleinert und verarbeitet werden, werden andere Küchenutensilien wie Töpfe, Mixer, Messer oder Schneidbrett überflüssig. Was sich für die Anhänger des Küchenwunders und alle Kochmuffel einfach nur traumhaft anhört, ist für leidenschaftliche Hobby-Köche der pure Albtraum.

Die Küchenmaschine und ihre Vorteile

Während früher noch leidenschaftlich gekocht und gebacken wurde, an Rezepten herum experimentiert und die Familie genussvoll verköstigt wurde, so scheint es heute für viele ein notwendiges Übel geworden zu sein. Nach der Arbeit müssen die Kinder zum Sport gebracht, das Haus geputzt und das Abendessen gekocht werden. Was gibt es also Schöneres als einen Helfer, der lästiges Schnibbeln und Rühren übernimmt? In einem Haushalt, der gut geplant sein will, kommt ein Thermomix gerade recht. Während sich das Essen quasi selbst zubereitet, können zwischenzeitlich andere Aufgaben erledigt werden. Neben einer nahezu sauberen Küche, die nach dem Kochen nicht aufgeräumt werden muss, reinigt sich ein Thermomix größtenteils auch noch von selbst. Was will man mehr?

Thermomix versus Kocherlebnis

Das Multifunktionsgerät ist ganz klar im Vorteil, wenn es darum geht, nicht kochen zu wollen, es nicht zu können oder einen straffen Zeitplan zu haben – keine Frage. Doch wie sieht es mit den leidenschaftlichen Köchen aus, die gerne dabei zusehen, wie ihre Gerichte Form annehmen und im Anschluss die Gäste begeistern? Gemeinsames Kochen oder der traditionelle Braten von Oma können hier keinesfalls durch eine Maschine ersetzt werden, auch wenn diese geschmacklich einiges drauf hat. Menschen, die gerne und oft kochen, ist die Zeitersparnis nicht wichtig. Sie machen es aus Leidenschaft und Überzeugung und freuen sich, wenn sie Lob und Anerkennung von Familie und Freunden für das gelungene Menü ernten.

Anschaffung und Preis

Aufgrund des recht hohen Anschaffungspreises, ist der Kauf eines Thermomix und vergleichbarer Küchengeräte eine Investition. Ob sich diese lohnt, muss im Vorfeld abgewogen werden: Lohnt sich eine Investition für einen Küchenhelfer für mehrere hundert Euro und wird dieser dann auch regelmäßig benutzt? Sind Zeitersparnis und Einfachheit wirklich ausschlaggebend oder ist der aktuelle Hype größer als der eigene Wunsch, solch ein Gerät besitzen zu wollen? Diese Fragen solltest du dir vorher beantworten und die Küchenmaschine ggf. vorab bei Freunden oder Bekannten testen, um zu sehen, ob ein Kauf wirklich in Frage kommt. Auch eine Vorführung durch einen Vertreter ist eine Option, um sich dafür oder dagegen zu entscheiden.

Thermomix: Fazit

Eine vollautomatische Küchenmaschine wie der Thermomix ist wohl weder überflüssig noch unverzichtbar. Es kommt vielmehr auf den Kunden an. Für Menschen, die nicht kochen können oder es schlichtweg nicht wollen, ist ein solches Gerät sicher eine tolle Lösung. Auch in Sachen Zeitersparnis und Aufwand in der Küche vollbringt der (recht teure) Thermomix eine wahre Glanzleistung. Wer jedoch großen Wert auf ein sinnliches Kocherlebnis legt, wird wohl auch weiterhin Töpfe, Pfannen und ein gutes Messer bevorzugen.