Galileo

Augmented Reality vs. Virtual Reality: Die Unterschiede im Überblick

VR und AR im Vergleich

Virtual und Augmented Reality kennt jeder. Aber: Was unterschiedet die beiden Formen der Realitätswahrnehmung? Wir erklären dir die Unterschiede von Virtual Reality und Augmented Reality und sagen dir, was du über die neuartigen Formen des Entertainments wissen musst.

Was unterscheidet Virtual Reality von Augmented Reality?

Virtual Reality („virtuelle Realität“) bezeichnet eine computergenerierte, nicht existierende Welt, die mithilfe von Brillen und anderem Equipment erlebt werden kann. Die Virtual Reality, kurz VR, spielt mit dem Konzept, dass man vollkommen in die neue Realität eintauchen kann und von der wirklichen Welt wenig bis nichts mehr mitbekommt.

Augmented Reality („erweiterte Realität“) beschreibt eine Realität, in der mithilfe von technologischen Mitteln eine zusätzliche, künstliche erzeugte Schicht über die tatsächliche Welt gelegt wird. Somit wird die reale Welt durch künstliche Dinge ergänzt. In der Augmented Reality sind die Wirklichkeit und das Virtuelle derzeit noch klar zu unterscheiden.

Wie kann ich Virtual und Augmented Reality erleben?

Augmented Reality ist in der Smartphone-Welt angekommen: Viele Entwickler haben das tolle Feature bereits in ihre Apps eingebaut – alles, was du machen musst, ist die App herunterladen und ihr den Zugriff auf deine Kamera erlauben. So übersetzt der Google Übersetzer zum Beispiel Texte in Echtzeit, wenn du sie mit der Kamera einfängst. Zusätzlich bringen immer mehr Smartphone Hersteller auch Augmented Reality Brillen auf den Markt, die das Erlebnis der erweiterten Realität noch verstärken. Mit der Microsoft HoloLens zum Beispiel kannst du in deinem eigenen Wohnzimmer Dinge erstellen und erleben, die so nur schwer möglich wären. Wie sieht es auf dem Mars aus? Wie baue ich ein Haus? All das kannst du in deinen eigenen vier Wänden erleben. Aber auch andere Brillen, wie die Google Glass oder Sony SmartEyeglass erfüllen einen ähnlichen Zweck.

Um komplett in die virtuelle Realität eintauchen zu können, benötigst du eine spezielle VR-Brille. Die Brille umschließt deine Augen komplett, damit keine Eindrücke aus der echten Welt deine Wahrnehmung verwirren können. Durch Drehen deines Kopfes in alle Richtungen Dinge erlebst du die virtuelle Realität dann komplett. Auf dem Markt gibt es schon viele unterschiedliche Modelle. Du kannst dir aber eine VR-Brille auch selber basteln.

Welche Apps funktionieren mit Virtual Reality und Augmented Reality?

Jeden Tag kommen neue Apps auf den Markt, die man mit Augmented und Virtual Reality erleben kann. Wie zum Beispiel die App Rollercoaster, mit der man eine Simulation von verschiedenen Achterbahnen erleben kann und mithilfe der VR-Brille das Gefühl bekommt, sich mitten im Geschehen zu befinden.

Mit der App Apollo 15 Moon Landing VR kannst du nacherleben, wie die Mondlandung der Apollo 15 im Jahr 1971 vonstatten gegangen ist. Die Entwickler dieser App haben es geschafft, die Mondlandung so detailgetreu und echt herzustellen, dass du dich so fühlen wirst, als ob du dich wirklich mitten in der Mission befindest. Viele weitere Apps für Virtual Reality sind bereits auf dem Markt.

Eine der momentan berühmtesten Apps für Augmented Reality ist Pokémon GO. Mit diesem Spiel gehst du durch deine reelle Welt, auf der Suche nach Pokémons, die plötzlich auf dem Bildschirm deines Smartphones auftauchen. Diese musst du fangen und sammeln.

Die App Ink Hunter hilft dir, ein Tattoo-Motiv auszusuchen und die Stelle zu finden, an der du es gerne hättest. Aus vielen verschiedenen Motiven kannst du dir eins aussuchen, das dann mithilfe der Kamera deines Smartphones an die Stelle auf deinem Körper projiziert wird, wo du es gerne hättest.

     

Mehr zu Augmented Reality findet ihr bei galileo.tv: 

Alle Infos zur Galileo Augmented-Reality-Woche vom 6. - 10. November gibt es hier.