- Bildquelle: ProSieben/Richard Hübner © ProSieben/Richard Hübner

Casting-Kritik für Viola: "Sie ist ein bisschen zwischen den Welten"

Eigentlich hatte Violas Woche gut angefangen. Direkt zu Beginn der 10. Folge winkt der Bremerin eine Casting-Einladung bei Schmuck- und Accessoires-Hersteller Six. Doch dort hinterlässt die 21-Jährige gemischte Gefühle bei den Markenvertreter:innen.

Nach ihrem Auftritt wirkt Creative Directorin Jen Maerkert etwas ratlos: "Ich hab das Gefühl, sie ist ein bisschen zwischen den Welten. Sozialarbeit, [dann] auf der einen Seite Model, auf der anderen Seite crazy. Was bekommen wir denn von ihr?" Ihre Kollegin Kati Kühnberger ist ebenfalls irritiert: "Cooler Abgang, aber ihre Story hab ich nicht verstanden." Am Ende bekommt Noëlla den Job, Viola hingegen geht leer aus.

Im Clip: Viola und Lena bei der Entscheidung

Heidi Klum vermisst die Körperspannung bei Viola

Das 2-in-1-Shooting absolviert Viola mit Topmodel-Kandidatin Lena im Duett. Zufrieden ist Modelchefin Heidi aber mit keiner der beiden. Bei Viola vermisst das Topmodel wieder einmal die Körperspannung: "Sie hängt immer so ein bisschen. Es ist unheimlich schwer für sie, die Mitte zu finden." Zusammen mit Gastjuror und Stardesigner Jeremy Scott tut sich Heidi sichtlich schwer, ein gutes Foto zu finden.

Heidi Klum: "Sie haben einfach Angst, dich zu buchen"

Bei der Entscheidung stellt Heidi klar: "Ich liebe dich so, wie du bist. Ich liebe auch deine chaotische Art. Ich finde, das macht dich auch wirklich aus. Aber das Feedback von den Kunden ist, dass sie einfach Angst haben, dich zu buchen." Da auch ihr heutiges Shooting weniger gut gelaufen sei, hat Heidi deshalb kein Foto für die Studentin.

Heidi Klum über Inka: "Du warst nicht wirklich bei der Sache heute"

Für Inka ist der Topmodel-Traum zu Ende, auch wenn ihr Abgang eher überraschend kam – zumindest für die 19-Jährige: "Es ist irgendwie schon unerwartet […]. Klar, ich hatte ein mulmiges Gefühl, aber dass ich rausfliege, damit hätte ich auf keinen Fall gerechnet", meint die Abiturientin später im Backstage-Bereich. Doch wie verlief Inkas Woche wirklich?

Kein Glück in Woche 10

Bei den Jobs hatte die 19-Jährige kein Glück. Während sie zu den regulären Castings nicht eingeladen wurde, schaffte sie es beim Überraschungs-Casting nicht in die engere Auswahl. Auch beim 2-in-1-Shooting lief es nicht viel besser. Während sich die Küchenzeile drehte und Vijat Mohindra fotografierte, bemängelte Heidi immer wieder Inkas weit geöffneten Mund.

Heidi: "Die Trefferquote bei euch war wirklich nicht das Gelbe vom Ei"

Als Lou-Anne und Inka zur Entscheidung kommen, deutet Heidi bereits an, dass es eng werden könnte. Für beide sei das 2-in-1-Shooting eine Herausforderung gewesen. Insbesondere bei der Fotoauswahl habe sie sich schwergetan: "Die Trefferquote bei euch war wirklich nicht das Gelbe vom Ei." Inka habe seltsam posiert und ihre Mimik habe nicht überzeugen können. Jeremy Scott kritisiert den Walk der Rheinland-Pfälzerin. Beim Laufen müsse sie mehr Selbstvertrauen und Stärke entwickeln, das habe er heute vermisst. Deshalb hat Heidi in dieser Woche leider kein Foto für Inka.

Wie es für die Top 12 nächste Woche weitergeht, siehst du bei "Germany's Next Topmodel" am Donnerstag, den 14. April 2022, um 20:15 Uhr auf ProSieben und auf Joyn.

Das könnte dich auch interessieren: