Grey's Anatomy

Was aus McDreamy, George O’Malley & Co. wurde

„Grey‘s Anatomy” Aussteiger

Flugzeugunglück, Autounfall, Krebs und vieles mehr: In 14 Staffeln „Grey‘s Anatomy“ haben wir schon bei so einigen Dramen und Unfällen mitgezittert. Und einige Tränen verdrückt, wenn es einer unser Lieblingscharaktere nicht überlebt hat. Aber ein Serientod heißt ja noch lange nicht das Ende der Karriere. Wir verraten euch, was die „Grey‘s Anatomy“ Aussteiger jetzt machen. Achtung: Für alle, die noch nicht auf dem neusten Stand sind, gibt es hier eventuell ein paar Spoiler.

Die Schauspieler von Greys Anatomy bei einem Event
Nicht mehr alle der ursprünglichen Schauspieler spielen noch mit. © Getty Images Entertainment

George O‘Malley stirbt nach einem Busunfall – T. R. Knight singt und tanzt

Als George O‘Malley sich in der fünften Staffel dazu entschließt, der Army beizutreten, waren sich alle Fans schon sicher, dass das den Ausstieg aus der Serie bedeutet. Dass George dann aber bei einem Rettungsversuch von einem Bus erfasst wird und gleich sterben musste, bewies wieder einmal, dass man bei Shonda Rhimes auf alles gefasst sein muss. Nach dem Ausstieg bei „Grey‘s Anatomy“ kehrte T. R. Knight nicht nur der Serie, sondern auch dem Fernsehen den Rücken zu und ging für eine Zeit an den Broadway. Seit 2013 sieht man ihn allerdings ab und zu wieder im Fernsehen. Zum Beispiel in ein paar Folgen von „The Good Wife“ oder in der Serie „The Catch“ – hinter der übrigens auch Shonda Rhimes steht.

McSexy überlebte den Flugzeugabsturz nicht

Mark Sloan brachte einiges an Trubel nach Seattle. Er hatte schon eine Vorgeschichte mit Derek und dessen Ex-Frau Addison, aber in Seattle fand er dann seine große Liebe: Lexie, Merediths Stiefschwester. Die starb ihren Serientod kurz vor Sloan – beide wurden bei einem Flugzeugabsturz schwer verletzt und für beide bedeutete das den Ausstieg aus der Serie. Im beruflichen Bereich kann man bei Eric Dane nicht gerade von Absturz sprechen: Die Serie „The Last Ship“ läuft seit 2014 erfolgreich im US-amerikanischen Fernsehen. Hier spielt Dane den USS Nathan James, der die Welt vor dem Untergang retten muss.

Meredith ohne Christina? Das geht!

Über zehn Staffeln konnten wir uns nicht vorstellen, dass irgendetwas zwischen Christina und Meredith kommen könnte. Immerhin hatten ihre beiden Männer Derek und Owen da schon manchmal Schwierigkeiten. Am Ende der 10. Staffel ist es dann aber doch passiert: Christina ging nach Zürich – damit gehört sie zu den wenigen Charakteren, die die Serie verließen, ohne zu sterben. Meredith hat den Verlust „ihrer Person“ ganz gut überwunden. Und auch Sandra Oh war seit ihrem Serienausstieg fleißig: 2016 brillierte die Kanadierin im Comedy-Drama „Catfight“. In diesem Film kann die Schauspielerin eine ganz andere Figur verkörpern. Mit ihrer Schauspielpartnerin Anne Heche hat sie sich nämlich ziemlich in den Haaren.

Derek Shepherd aka McDreamy: der schlimmste Verlust

Irgendwie hatte man schon die ganze 11. Staffel Angst um Derek. Bei ihm sorgten die riskant schnellen Autofahrten vielleicht für ein angenehmes Adrenalinhoch. Uns brachten sie eher zum Zittern. Und als der begnadete Hirnchirurg dann daran stirbt, dass das Krankenhauspersonal nicht genügend ausgebildet ist und Meredith die wohl schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen muss – da saßen wohl nicht nur wir mit rot-verheulten Augen vor dem Fernseher. Patrick Dempsey hat bei seinem Abschied aus der Serie wohl nicht ganz so viele Tränen vergossen. Er konnte sich danach auf seine Kinokarriere und den Motorsport konzentrieren und sich – wohl am wichtigsten – um seine Ehe kümmern.

Dass Dr. Burke alias Isaiah Washington die Serie wegen der Anfeindungen über das Liebesleben von T. R. Knight verließ und Katherine Heigl lieber ihre Kinokarriere verfolgen wollte, dürfte allen „Grey‘s Anatomy“ Fans bekannt sein. Seitdem hat man sie immer mal wieder auf der Leinwand gesehen. An ihren damaligen Erfolg haben sie aber seitdem nicht mehr anknüpfen können. Wir sind gespannt, ob sie es in den nächsten Jahren doch noch schaffen werden.

Facebook

Unsere Top-Serien