jerks.

Playlist

jerks.

Trailer - Folge 7: Heroin

Folge 7 Staffel 1

Der zweitägige Streik des Bodenpersonals an den beiden Berliner Flughäfen ist beendet. Die Gewerkschaft Verdi will am Mittwoch über einen Vorschlag zur Schlichtung beratschlagen. Das sagte Verdi-Streikleiter Enrico Rümker der Deutschen Presse-Agentur. Die Arbeitgeber hatten die Gewerkschaft dazu aufgefordert. Die Positionen lägen so extrem auseinander, dass eine Schlichtung der einzige Weg zu einer für beide Seiten vertretbaren Lösung sei, hatte ein Sprecher des Forums der Bodenverkehrsdienstleister Berlin-Brandenburg gesagt.

An den Flughäfen Tegel und Schönefeld sei am Morgen wieder der Betrieb aufgenommen worden, sagte ein Sprecher der Flughafengesellschaft. Vereinzelt könne es noch zu Verspätungen kommen. Am Montag und Dienstag hatte der Streik der 2.000 Beschäftigten des Bodenpersonals den Verkehr am drittgrößten deutschen Luftverkehrsstandort nahezu zum Erliegen gebracht. Nur einzelne Flüge gingen noch.

Bald neue Streiks

Die Gewerkschaft Verdi hatte am Dienstag eine Streikpause angekündigt, um den Arbeitgebern Zeit zum Nachdenken zu geben. Komme die Tarifrunde für die 2.000 Beschäftigten des Bodenpersonals jedoch nicht voran, drohten von Montag an auch unangekündigte Streiks, hieß es.

Die Gewerkschaft fordert bei einer Tarifvertragslaufzeit von zwölf Monaten einen Euro mehr pro Stunde für die Mitarbeiter des Bodenpersonals. Die Arbeitgeber boten zuletzt an, die Löhne in allen Entgeltgruppen schrittweise zu erhöhen - bei einer Laufzeit von drei Jahren. Nach Angaben von Verdi würde ein einfacher Beschäftigter auf dieser Grundlage pro Arbeitsstunde 27 Cent mehr erhalten.

14.03.2017 23:10 | 0:37 Min | © eine Produktion von maxdome in Kooperation mit ProSieben