- Bildquelle: DigitalVision © DigitalVision

Freundschaftliche Küsse und Symbole der Vertrautheit

Ein Kuss auf die Wange gehört bei vielen Menschen zur Begrüßung oder zum Abschied dazu. Oft berühren die Lippen dabei nicht einmal die Haut des anderen, denn ein Wangenkuss wird häufig nur gehaucht. In einer festen Beziehung kann ein Kuss auf die Wange Vertrautheit symbolisieren, was ebenso auch für einen Kuss auf die Stirn gilt. Gerade deshalb küssen Eltern ihre Kinder auch häufig auf die Stirn, denn mit dieser zärtlichen Geste wollen sie Geborgenheit zum Ausdruck bringen. Nahe Verwandte vom Kuss auf die Wange oder auf die Stirn sind die typischen Bussis. Hierbei handelt es sich um wahre "Alltagsküsse", die oft zwischendurch oder nebenbei verteilt werden. Allerdings solltet ihr gerade in einer Beziehung darauf achten, dass neben den schnellen Küsschen und Bussis auch noch genügend Zeit für einen wirklich leidenschaftlichen Kuss bleibt.

Der Handkuss als Zeichen der Ehrerbietung

Ebenso wie der Kuss auf die Wange ist auch der Handkuss weniger Ausdruck einer erotischen Zuneigung als eher ein Zeichen des Respekts. Oftmals wirkt er wie eine Art Überbleibsel aus einer längst vergangenen Zeit, denn gerade beim Adel wurde er oft genutzt, um Wertschätzung, aber auch Ergebenheit oder Bewunderung auszudrücken. Heute ist der Handkuss in Österreich durchaus noch verbreitet. Meist küssen Männer die Hände von Frauen.

Außergewöhnliche Küsse und Kussspiele

Wer richtig küssen will und sämtliche Kussarten beherrschen möchte, der sollte sich auch mit den besonderen Formen des Kusses gut auskennen. Hierzu gehören vor allem der Schmetterlingskuss und der sogenannte Eskimokuss. Bei beiden Varianten wird auf einen Kontakt der Lippen komplett verzichtet. Der Eskimokuss ist eine Art Nasenkuss, bei dem Stirn und Nase sanft gegeneinander gedrückt werden. Es handelt sich hierbei um eine Geste der tiefsten Verbundenheit und entgegen seines Namens stammt diese Kussart ursprünglich aus Neuseeland. Beim Schmetterlingskuss kommen die Augen ins Spiel: Und zwar blinzelt man hierbei ganz nah an der Haut seines Kusspartners schnell mit den Lidern, sodass die Wimpern wie Schmetterlingsflügel zu kitzeln beginnen.

Erotische Küsse aus Leidenschaft

Bei den erotischen Küssen aus Leidenschaft und Liebe gibt es viele verschiedene Kussarten und Spielereien. Eine der bekanntesten Versionen ist sicherlich der Zungenkuss, der häufig auch als French Kiss bezeichnet wird. Hierbei treffen sich die Zungen der Kusspartner durch die geöffneten Lippen, umkreisen sich und spielen miteinander. Der perfekte Zungenkuss ist sehr leidenschaftlich und besitzt eine eindeutig erotische Komponente. Dies trifft auch auf das Nippen zu. Es handelt sich hierbei um eine Kussart, bei der die Ober- oder Unterlippe des Partners mit den eigenen Lippen umschlossen wird. Wer mag, knabbert dabei vorsichtig mit den Zähnen daran oder beginnt leicht zu saugen. Beim Küssen lautet - auch für die Kandidaten von Kiss Bang Love - die Devise: Probieren geht über Studieren. Und bei all den verschiedenen Kussarten kommt sicher keine Langeweile auf und jeder kann seine persönliche Lieblingsvariante finden.