- Bildquelle: 2016 Warner Brothers © 2016 Warner Brothers

Nachdem die erste und ziemlich erfolgreiche Staffel von Lucifer vorbei ist und wir uns lange genug mit den vergangenen Folgen begnügen mussten, steht endlich die zweite Staffel der Erfolgsserie in den Startlöchern. Am 7. März ist es endlich soweit! Und Fakt ist: Staffel 2 wird noch besser als das, was wir bisher gewohnt sind!

Lucifer: Rückblick Staffel 1

Lucifer, der gefallene Engel aus der Hölle, langweilt sich auf seinem Höllenthron und beschließt, sich etwas Beschäftigung auf der Erde zu suchen. Das gefällt seinem Engelsbruder Amenadiel ganz und gar nicht. Der versucht nämlich, ihn immer wieder dazu zu bewegen, zurück in seine Welt zu kehren, ansonsten muss er selbst diesen Platz einnehmen und seinen Bruder ersetzen. Neben einem Nachtclub, den Lucifer zusammen mit seiner Leibwächterin und der Dämonin Mazikeen eröffnet und betreibt, hilft er dem LAPD dabei, kuriose Kriminalfälle zu lösen. Besonders die Sticheleien zwischen Lucifer und der hübschen Detective Chloe Decker, gespielt von Lauren German, sind interessant und amüsant zugleich.

Lucifer zurück in der Hölle

Als Lucifer alias Tom Ellis am Ende von Staffel 1 wieder in der Hölle landet, offenbart sich ihm etwas Unglaubliches: seiner Mutter, die seit Jahrtausenden dort festgehalten wurde, gelang es zu fliehen. Und dreimal darf man raten, wohin es sie verschlägt. Richtig! Auf die Erde. Ein Wirt ist für Lucifers Mum auch schnell gefunden: Sie erscheint als Anwältin Charlotte Richards, deren Körper gerade „frei“ geworden ist. In Staffel 2 von Lucifer geht es unter anderem auch darum, dass sie versucht, mit Hilfe ihrer beiden Söhne, die sich verbündet haben, zurück in den Himmel zu kommen.

Lucifer und Chloe: Prickelnde Gefühle

Gerade in der ersten Staffel war es für Lucifer unerklärlich, wie diese seltsamen menschlichen Gefühle bei ihm entstehen konnten. In der neuen Staffel kommt er Stück für Stück dahinter, was es damit auf sich hat, besonders verletzlich zu sein – gerade dann, wenn er in Chloes Nähe ist. Auch die gegenseitigen Sticheleien und Sprüche werden uns in Lucifer Staffel 2 erhalten bleiben. Man hat fast das Gefühl, das Detective Chloe Decker besonders aus sich heraus kommt und Lauren German in ihrer Rolle so richtig aufgeht. Generell scheinen die Schauspieler in ihren Rollen bei Staffel 2 angekommen zu sein und von den Machern auch bessere Dialoge und Stories bekommen zu haben.

Lucifer: Die Schauspieler der zweiten Staffel

Tom Ellis gibt als Lucifer auch in Staffel 2 alles, um den Zuschauer zu Hause zum Lachen zu bringen und gleichzeitig die Sprache zu verschlagen. Seine Leibwächterin Mazikeen kommt aufgrund des Auftretens seiner Mutter, gespielt von Tricia Helfer, etwas zu kurz in ihrer Rolle. Ein weiterer, völlig neuer Charakter hingegen ist die Forensikerin Ella Lopez (Aimee Garcia), die sich einige Szenen mit Lucifer teilen darf. Auch Dan, der Ex-Mann von Chloe, darf in Staffel 2 mehr aus sich heraus kommen und zeigen, was er kann. Bisher haben wir ihn ja immer nur als eifersüchtigen Ex der hübschen Ermittlerin erlebt.

Alles in allem bleibt es spannend und wir erfahren mehr über den Absturz des Lucifer und seine Vorgeschichte. Und so viel sei verraten: Das Staffelfinale der kommenden zweiten Staffel lässt bereits Spekulationen auf Staffel 3 zu!

Serien in voller Länge online streamen

Serien - Previews

Serien - News