- Bildquelle: AFP © AFP

Von Niklas Marx

Die Apple-Legende Steve Jobs lebt durch seine Erfindungen, die uns täglich umgeben, weiter. Jetzt soll sein Leben verfilmt werden. In der Hauptrolle als Steve Jobs steht Ashton Kutcher ganz oben auf der Wunschliste. Die Ähnlichkeit zwischen dem jungen Computerbastler Jobs und Kutcher sind unverkennbar. 

Regie wird der noch unbekannte Michael Stern führen. Er hat schon mehrmals für Hollywood gearbeitet, konnte jedoch nie den ganz großen Coup landen. Mitte Mai soll die Produktion der Filmbiografie beginnen. Der Film soll schlicht "Jobs" heißen und das Leben eines langhaarigen, bärtigen Computerhippies zu einem der innovatisten und erfolgreichsten Unternehmer, wie Erfinder schildern. 

iPhone, iMac und iPad

Michael Sterns Film wird eine unaufwendige Produktion werden, die mit einem kleinen Budget ausgestattet ist. Gleichzeitig arbeitet auch Sony an einer Biografie des Apple-Moguls, die gehörig Konkurrenz bietet. 

Steve Jobs rettete sein eigen gegründetes Unternehmen Apple 1996 vor dem Konkurs. Seine darauffolgenden Erfindungen wie das iPhone oder das iPad gelten als Meilenstein auf technischer Ebene und etablierten Apple wieder unter den teuersten Unternehmen der Welt. Am 05. Oktober vergangenen Jahres starb Jobs an Krebs. 

Quelle: hollywoodreporter, welt