- Bildquelle: dpa © dpa

Von Niklas Marx

Es gibt viele Wege eine Absage zu erteilen. Piers Morgan wählte den Elektronischen und twitterte seine Botschaft fröhlich auf die Pinnwand von Madonna. Die wahrscheinlich unpersönlichste Nachricht überhaupt hieß kurz und knapp: "Welcome to Twitter. You're still banned from my show. Love Piers X."

Als wäre die Absage für die Pop-Ikone Madonna nicht schon Demütigung genug, konnte die Nachricht im World Wide Web von jedem gelesen werden. Morgan setzte sogar noch einen drauf und verbannte die mittlerweile 53-Jährige lebenslang aus seiner Show. 

Twitter-Krieg

Madonnas Manager hängte daraufhin ein Bild der Einladung für Morgans britische Show unter den Post des Talkmasters. Piers Morgan erklärte, dass Madonna bisher nur für die amerikanische Show auf CNN gesperrt war - jetzt wurde diese Sperre auch für die britische Ausgabe erweitert. 

Madonna gab sich kalt. Ließ diese Schmach aber nicht auf sich sitzen und konterte mit den Worten, sie wisse nicht einmal wer er sei. Sagte aber auch, sie habe keine Ahnung, warum der Brite überhaupt sauer auf sie ist. Diese Erklärung schob Piers Morgan kurzer Hand nach: Sie sei ihm schon seit 20 Jahren ein Dorn im Auge. 

Quelle: tmz