- Bildquelle: dpa © dpa

Auf der Suche nach einem am Sonntag in Indonesien verschwundenen Flugzeug mit 54 Menschen an Bord haben Suchtrupps in der Nähe des Zielflughafens aus der Luft Wrackteile entdeckt. Es gelang Bergungsspezialisten am Montag in der abgelegenen indonesischen Provinz Papua aber zunächst nicht, zu der Stelle in unwegsamem Gelände vorzudringen, wie der Such- und Rettungsdienst berichtete.

"Wir haben etwas gesichtet, was zu dem Flugzeug gehören könnte", sagte der Sprecher des Suchdienstes. "Wir sind auf dem Weg zu der Stelle."

Suchdienst hofft auf Überlebende

Der Suchdienst konnte zunächst nicht bestätigen, dass die entdeckten Trümmerteile rund zwölf Kilometer vom Flughafen Oksibil entfernt zu dem vermissten Turboprop-Flugzeug gehören. Es war unklar, ob womöglich einer der Insassen von Flug TGN267 überlebt hatte. Die Region ist gebirgig, und Anwohner hatten in der Nacht berichtet, das Flugzeug sei gegen einen Berg geprallt.

Betreiber des vermissten Flugzeugs ist die Regionalfluggesellschaft Trigana. Die Maschine vom Typ ATR42 war mit 49 Passagieren - darunter 5 Kindern - sowie mit 5 Besatzungsmitgliedern praktisch voll besetzt. Sie war am Sonntagmittag in der Provinzhauptstadt Jayapura gestartet. Zur Unglücksursache gab es zunächst keine Vermutungen.