In der chinesischen Hafenstadt Xiamen diagnostizierten Ärzte bei einer Frau einen mysteriösen Hörverlust: Sie konnte nur noch weibliche Stimmen hören. Schon am Vorabend litt die Frau, die mit Nachnamen Chen heißt, unter Tinnitus und Erbrechen. Als sie am nächsten Morgen die Stimme ihres Freundes nicht mehr hören konnte, ging sie ins Qianpu Hospital.

RSHL: Frau hört nur noch Stimmen von Frauen

Die behandelnde Ärztin, Dr. Lin Xiaoqing, war verblüfft, als sie feststellte, dass Chen die Stimmen von Frauen problemlos hören konnte, während sie die von Männern nicht wahrnahm. Die Ärztin diagnostizierte bei Chen eine sehr seltene Art des Hörverlustes, bei dem Betroffene nur Töne in hohen Frequenzen hören. Da Männerstimmen tieffrequent sind, kann das Ohr sie nicht verarbeiten. Diese Form des Hörverlustes mit Namen „Reverse-slope hearing loss“ (RSHL) ist sehr selten. In den USA und in Kanada sind laut Schätzungen rund 3000 Menschen von RSHL betroffen. Auf 12.000 Menschen mit Hörverlust käme nur eine Person mit RSHL, berichtet die Audiologie-Klinik Audiology HERAS, P.C. in Cumming Georgia.

Die Gründe für den plötzlichen Hörverlust

Gründe für das plötzliche Auftreten von RSHL können Blutgefäßprobleme oder Traumata sein, sagt Jackie Clark, klinischer Professor an der School of Behavioral and Brain Sciences an der University of Texas, gegenüber dem Wissenschaftsmagazin Live Science. Auch eine Autoimmunerkrankung, die das Innenohr betrifft, sei mögliche Ursache. Die führe im Innenohr zu Gleichgewichtsstörungen und könne Erbrechen auslösen, wie es bei Chen der Fall war.

Stress und Schlafprobleme waren die Ursache für RSHL

Der Grund für Chens Hörverlust war jedoch einer viel simpleren Ursache geschuldet. Die Ärzte gaben an, dass Stress durch späte Arbeitszeiten und Schlafmangel der Auslöser waren. Sie geben Entwarnung: Das Gehör der Chinesin soll schon bald wieder vollständig hergestellt sein.

Denn wenn RSHL früh erkannt wird, könne der Hörverlust rückgängig gemacht werden, so Dr. Michelle Kraskin vom Weill Cornell Medical Center in New York. Werde die Behandlung innerhalb von 48 nach der Diagnose begonnen, stünden die Heilungschancen sehr hoch. In einigen Fällen verschwinde die Erkrankung sogar ohne Behandlung.

Dennoch sei es zwingend nötig bei Gleichgewichtsstörungen oder einem plötzlichen Hörverlust schnell einen Arzt aufzusuchen.