- Bildquelle: Martijn Van Der Zande/ap/dpa © Martijn Van Der Zande/ap/dpa

In der niederländischen Stadt Utrecht sind mehrere Menschen durch Schüsse in einer Straßenbahn verletzt worden. Das teilte die Polizei über Twitter am Montag mit. Das niederländische Radio berichtete, dass mindestens ein Mensch getötet worden sei. Die Polizei bestätigte dies zunächst nicht. Die Ermittler prüften auch Hinweise, wonach ein Verdächtiger mit einem roten Auto geflohen sein soll.

Die Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar. Die Polizei schloss ein terroristisches Motiv nicht aus. Die Ermittlungen liefen auf Hochtouren, teilte die Polizei mit. Die Hintergründe und die Zahl der Verletzten waren zunächst unklar.

Einsatzkräfte seien vor Ort, hieß es, unter anderem seien drei Hubschrauber im Einsatz. Der Vorfall ereignete sich im Westen der Stadt. Utrecht liegt etwa 75 Kilometer entfernt von der deutschen Grenze.

Nach Angaben der Polizei fielen die Schüsse gegen 10.45 Uhr. Nur wenig später äußerte sich der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte besorgt. Rutte habe in Den Haag von einer «beunruhigenden» Situation gesprochen, meldeten niederländische Medien. Ein Krisenteam sei eingesetzt worden.