- Bildquelle: dpa © dpa

Der Attentäter von Las Vegas hat offenbar Berechnungen für eine bessere Zielgenauigkeit angestellt. Die auf einem Notizzettel gefundenen Zahlen enthielten Angaben über die Höhe seines Hotelzimmers im 32. Stock und die Entfernung zum gegenüberliegenden Konzertplatz, sagte ein Beamter der Nachrichtenagentur AP. Mit ihnen kann man die ballistische Flugbahn der Kugeln berechnen.

Der 64-Jährige hatte vor einer Woche aus dem 32. Stockwerk des Hotels das Feuer auf die rund 22 000 Konzertbesucher eröffnet. Er tötete 58 Menschen, verletzte Hunderte weitere und brachte sich dann selbst um. Das Motiv des Mannes ist den Ermittlern offenbar immer noch völlig schleierhaft.

Am Samstag begannen FBI-Mitarbeiter damit, Berge von Rucksäcken, Kinderwagen und Liegestühlen wegzuräumen, die die Menschen in ihrer Panik zurückgelassen hatten.