- Bildquelle: dpa © dpa

Als die Feuerwehr eintrifft, brennt es bereits lichterloh: Beim Brand eines Einfamilienhauses im hessischen Mengerskirchen sind zwei Mädchen ums Leben gekommen - sie waren vier und zehn Jahre alt. Die Eltern und der fünfjährige Bruder hatten sich selbst retten können, wie die Polizei am Dienstag berichtete. Die drei kamen zur Untersuchung ins Krankenhaus und wurden psychologisch betreut.

Einsatzkräfte konnten die Zehnjährige noch aus dem Gebäude holen, sie starb aber trotz Reanimationsversuchen. Ihre Schwester galt zunächst als vermisst und wurde später tot aus dem Haus geborgen.

Brandursache bislang unklar

Nach den ersten Erkenntnissen der Polizei hatte der Junge gegen 7.00 Uhr am Dienstagmorgen das Feuer bemerkt und seine 27 und 30 Jahre alten Eltern alarmiert. Wo der Brand genau ausgebrochen ist und warum, war zunächst unklar. Beim Eintreffen der Feuerwehr habe der obere Teil des Gebäudes bereits in Vollbrand gestanden, berichtete ein Feuerwehrsprecher.

"Das ist ein Schock und eine Tragödie, dass einer Familie mit drei Kindern so etwas passieren kann", sagte Bürgermeister Thomas Scholz (CDU). Der Nikolausmarkt in dem kleinen Ort wurde abgesagt. Es werde nun überlegt, wie man die Familie unterstützen könne, berichtete der Bürgermeister weiter.