- Bildquelle: Daniel Deme / WENN © Daniel Deme / WENN

Von Niklas Marx

Phil Austin Collins, der Neffe des berühmten Genesis-Schlagzeugers Phil Collins, ist in der Hauptstadt von Peru verhaftet worden. Er hatte vergangene Nacht versucht mit zwei Komplizen 30 Kilogramm Kokain aus dem Land zu schmuggeln. Der Wert der geschmuggelten Drogen beträgt knapp 180.000 Euro.

In Feuerlöschern und einem Benzinkanister hatte die Bande ihre Ware versteckt. Sie wurde jedoch überführt, als sie den Hafen verlassen wollte. Die ganze Fracht war auf einem 12 Meter langen Boot untergebracht. 

Vorgeführt und zur Schau gestellt

Wie lange Phil Austin Collins in Haft verbringen wird, steht noch nicht fest. Er musste jedoch mit den anderen Übeltätern eine Schmach über sich ergehen lassen. In einem offiziell angesetzten Pressetermin der Polizei wurden die drei Kriminellen öffentlich präsentiert und an den Pranger gestellt. Unmittelbar neben Collins sind Drogen aufgetürmt, die im Laufe diesen Monats von der Polizei sichergestellt wurden. 

Insgesamt wurden noch 27 Verhaftungen durchgeführt. Der Pressesprecher des Musikers Phil Collins und der Vater Clive von Phil Austin Collins wollten kein Statement abgeben. 

Quelle: thesun